PRIMENEWS
Die Spielmacher der Startup-Republik © ProSiebenSat1 Puls 4/Fellner
© ProSiebenSat1 Puls 4/Fellner

Gianna schöneich 28.04.2017

Die Spielmacher der Startup-Republik

Vom Fahrradschlauch 2.0 bis zu Oscar-Preisträger Forest Whitaker – das 4Gamechanger Festival im Überblick.

••• Von Gianna Schöneich

 

Wenn sich Parov Stelar und die Band Fettes Brot die Klinke in die Hand drücken, 5.000 Jugendliche die Marx Halle stürmen und Start-ups live auf der Bühne pitchen, muss etwas Großes im Gange sein: Das 4Gamechanger-Festival der ProSiebenSat.1 Puls 4-Gruppe fand statt und verwandelte die Wiener Marx Halle für vier Tage, vom 22. bis 25. April, in ein wahres Start-up-Wonderland.

Ausprobieren & nachfragen

Für die Besucher der „4Webstars: 71Con” muss es schon etwas Überwältigendes gehabt haben, all ihre Stars live sehen zu können. Am Tag drei und vier stand hingegen alles im Zeichen großer Diskussionen und Start-ups.

Die Marx Halle präsentierte sich als große Ausstellungshalle für Start-ups & Unternehmen. Von VR-Brillen bis hin zu Massagen – die Besucher konnten alles ausprobieren, fragen, diskutieren. Diskutiert wurde vor allem aber auf der Bühne. Am Tag drei, der unter dem Motto „4Startups” stand, wurde zu Fragen diskutiert wie „Start-ups – Das neue Millionengeschäft oder eine ­gefährliche Blase?” oder „Sind Banken von gestern?”
Mit diesen Fragen beschäftigten sich unter anderem Michael Altrichter, startup300, Christian Lutz, Uboot.com, Christian Pirkner, Bluecode, und Paul Klanschek, Bitpanda.

Ein Fahrradschlauch

Highlight des Tages waren die Pitches von insgesamt zehn Start-ups, die im „2 Minuten 2 Millionen”-Stil auf der Bühne stattfanden. Nach zwei Sessions traten die Gewinner dieser nochmals gegeneinander an.

Von der Bikemap zur Technik­hilfe – die neuesten und innovativsten Ideen stellten sich einer Jury. Diese änderte am Tag ihre Konstellation und bestand unter anderem aus Daniel Zech, SevenVentures, Investor Michael Altrichter, und Peter Bosek, Erste Group Bank. Sieger der ersten Runde war das Start-up Helferline; benötigen Privatpersonen Hilfe bei Technikproblemen, reicht an Anruf, und die Hilfe ist auf dem Weg.
Sieger der zweiten Pitching­session war Tubolito. Das Unter­nehmen entwickelte einen innovativen Fahrradschlauch aus Thermoplast. Dieser ist um 65% leichter und doppelt so robust wie ein herkömmlicher Schlauch – für die Jury ging Tubolito auch als klarer Sieger hervor. Man erhielt den Hauptpreis Fernsehwerbung im Wert von 25.000 € von SevenVentures sowie Hardware-Goodies von A1.

Keynote von Randi Zuckerberg

Künftig soll der Schlauch neben dem deutschsprachigen Markt in Österreich, Deutschland und der Schweiz künftig auch in anderen europäischen Ländern und auch internationalen Märkten erhältlich sein.

Am 25. April stand das Festival ganz unter dem Motto „4Gamechanger”, die morgendliche Keynote stammte von Randi ­Zuckerberg, Schwester von Mark Zuckerberg.
Kein Satz dürfte an diesem Tag wohl so sehr im Gedächtnis geblieben sein wie jener des Oscar-Preisträgers Forest Whitaker: „We must strive to be gamechangers and in order to do so, we must help others to become gamechangers as well.” Dieser Appell an die Menschheit war Teil seiner Rede über die Projekte rund um seine Foundation sowie seine Erlebnisse mit flüchtigen, heimatlosen und hilfsbedürftigen Menschen.
Der spannende Paneltalk, an dem Whitaker teilnahm, fand unter dem Motto: „Digital Inclusion: Building Bridges or Generating Gaps” statt. Mit ihm diskutierten Hikmet Ersek, Western Union, Innenminister Wolfgang Sobotka, Alejandro Plater, Telekom Austria Group, und Paula Schwarz, Startupboat.
Es moderierte Corinna Milborn.

Der 4Gamechanger Award

Den Abschluss des 4Gamechanger Festivals bildete der 4Gamechanger Award; verliehen wurde dieser in den Kategorien „4Webstars”, „4Startups”, „4Music”, und „4Gamechanger of the Year”.

Moderiert wurde die Awardshow von Schauspieler Michael Ostrowski, gemeinsam mit ProSiebenSat.1 Puls 4-Infochefin Corinna Milborn und ATV-­Moderatorin Arabella Kiesbauer.
Zur Feier des Tages meldete sich Bundeskanzler Christian Kern aus Israel, und Außenminister Sebastian Kurz hielt eine Keynote.
In der Kategorie „4Webstars” durfte sich JanaKlar über den Award freuen; die YouTuberin gilt als sehr erfolgreiche Influencerin und konnte bereits das erste österreichische Studio71 Bootcamp gewinnen – binnen kürzester Zeit hatte sie ihre Reichweite vervielfacht.
Die App „Swell” durfte sich über den Award in der Kategorie „4Startups” freuen. Investor Hermann Hauser übergab den Preis an Peter Buchroitner. Prämiert wurde eine App, die es ermöglicht, nicht mehr zwischen zwei Optionen hängen zu bleiben: sie erleichtert mittels Community-Abstimmungen dem Benutzer die Entscheidungen – frei nach dem Motto: Teile deine Frage der Community mit und bekomme dann ein ausgewertetes Feedback.

Van der Bellen hält Laudatio

Parov Stelar überreichten den „4Music-Award” an „Helden von Heute – Falco goes School”. Die Falco-Stiftung rief im letzten Jahr dazu auf, musikalische Talente und ihre Schulen in ganz Österreich zu unterstützen.

Bundespräsident Alexander Van der Bellen sprach die Laudatio zur Verleihung des „4Gamechanger of the Year”-Award. Diesen erhielt Forest Whitaker. Corinna Milborn über die Auszeichnung: „Flucht und Migration ist das große Thema unserer Zeit, und nach ‚Voices for Refugees' im letzten Jahr wollten wir einen internationalen Akteur auszeichnen, der Hilfe vor Ort bringt. Dass Whitaker sich als Oscar-Preisträger mit aller Kraft für Frieden und Flüchtlinge einsetzt – derzeit vor allem in der Krisenregion Sudan –, macht ihn für uns zum Gamechanger des Jahres. Wir freuen uns, diesen Superstar bei uns zu haben!”

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema