PRIMENEWS
Digitalisieren – aber richtig © CIOGuide

„Wie so oft liegen die wahren Herausforderungen nicht in der technischen Umsetzung, sondern auf der Seite der Geschäftsanforderung”, sagt Wolfgang Buchner, CIO WienIT.

© CIOGuide

„Wie so oft liegen die wahren Herausforderungen nicht in der technischen Umsetzung, sondern auf der Seite der Geschäftsanforderung”, sagt Wolfgang Buchner, CIO WienIT.

Redaktion 18.03.2016

Digitalisieren – aber richtig

CIO Inside Executive Summit: Führen schon die ­richtige ­Innovationskultur und eine gesunde Portion Risiko­bereitschaft zu einer erfolgreichen digitalen Strategie?

WIEN. Entgegen der landläufigen Definitionen ist das Ziel der Digitalisierung längst nicht nur die Optimierung bestehender Prozesse und Produkte – vielmehr ermöglicht sie im Idealfall den Unternehmen, das Potenzial von neuen Märkten, Wachstumszweigen und Geschäftsmodellen zu nutzen. Die intelligenten Prozesse, die hinter den Kulissen der Digitalisierung ablaufen, sind für den Konsumenten oft gar nicht ersichtlich, bringen aber eine Vielzahl von Herausforderungen mit sich.

Eine der großen Challenges ist es, eine digitale Strategie zu finden, die zum Unternehmen passt, die businessorientiert ist – und vor allem auch eine abteilungsübergreifende Innovationskultur mit sich bringt.

Oft gibt’s Gegenwind

Im Zuge der Vorbereitung des CIO Inside Executive Summit – Fachkongress für Strategen, Visionäre und Top-Entscheider aus der IT-Szene Österreichs –, der von 10. bis 12. April am Red Bull Ring im steirischen Spielberg stattfindet, hat sich die Agentur Überall scene development im Vorfeld mit einigen CIOs getroffen, um ein brandaktuelles Programm auf die Beine zu stellen.

„Wir wissen um die Wichtigkeit der Digitalisierung, sind aber keine Experten auf dem Thema”, erzählt Victoria Schmied von Überall. „Deshalb haben wir ein Advisory Board aus mehreren CIOs und Digitalisierungsexperten österreichischer ­Topunternehmen zusammengestellt, die uns bei der Auswahl der richtigen Fragestellungen und Themen unterstützen.”
„Die Einführung einer ganzheitlichen digitalen Strategie”, so Schmied, „trifft aber oft auf Gegenwind im Unternehmen. Einerseits soll die Innovation im Unternehmen vorangetrieben werden und anderseits sollen bestehende Prozesse und Strukturen erhalten bleiben. Die goldene Mitte zu finden, ist oft ein langwieriger Prozess, da es meist auch unklar ist, welches Level an Risiko das Unternehmen eingehen muss, um erfolgreich zu sein.”

„Es betrifft uns alle”

„Wie so oft liegen die wahren Herausforderungen nicht in der technischen Umsetzung, sondern auf der Seite der Geschäftsanforderung”, sagt Wolfgang Buchner, CIO von WienIT. „Diese reichen von der Identifikation der maximal nutzbringenden Anwendungsfälle über die notwendigen organisatorischen Maßnahmen bis hin zur gesamtstrategischen Ausrichtung des Unternehmens.”

Kieran O’Hea, Chief Digital Officer von Brisbane und Keynotesprecher beim CIO Inside Summit, sieht in folgenden drei Punkten die richtige Methode: Die richtige digitale Strategie für das Unternehmen zu finden, die richtigen Key Performance Indicators (KPI) zu verwenden und gleichzeitig einen guten Ruf in sachen „Digital Excellence” aufzubauen.
„Wir sind gespannt, ob wir im April die echten Herausforderungen aus den Experten und Teilnehmern des CIO Inside Summit herauskitzeln können”, so Sindy Amadei von Überall. „Das Ziel ist es dann, darauf Antworten zu finden. Denn im Grunde ist Digitalisierung ein Thema, das uns alle betrifft.”
Alle Informationen zu Inhalten und Programm des CIO Inside Summit finden Sie unter: www.cioinside.at (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema