PRIMENEWS
„Eine ethisch saubere Disziplin" © Susanne Hudelist

Die „glorreichen Sechs” aus der PR-Qualitätsschmiede: Theresa Vonach, Andrea Eichelberg, Nicolette Szalachy, Susanne Tausend, Viktoria Frühwirth und Stefan Deller.

© Susanne Hudelist

Die „glorreichen Sechs” aus der PR-Qualitätsschmiede: Theresa Vonach, Andrea Eichelberg, Nicolette Szalachy, Susanne Tausend, Viktoria Frühwirth und Stefan Deller.

20.11.2015

„Eine ethisch saubere Disziplin"

Der zweite Lehrgang zum zertifizierten PR-­Qualitätsmanager ist abgeschlossen – sechs weitere österreichische Öffentlich­keitsarbeiter wurden ausgezeichnet, erstmals auch ein Mann.

WIEN. Nach sieben PR-Professionals, die in der ersten Runde des Lehrgangs zum zertifizierten PR-Qualitätsmanager im Jänner 2015 zertifiziert wurden, freuen sich nun im Herbst sechs weitere über die Auszeichnung: Neben den drei Agenturvertreterinnen Viktoria Frühwirth (Skills Group), Nicolette Szalachy (Ketchum Publico) und Theresa Vonach (Communication Matters) sind nun mit Andrea ­Eichelberg erstmals eine Einzelberaterin – und mit Stefan Deller von currycom erstmals ein Mann zertifiziert. Außerdem hat auch Susanne Tausend vom PRVA Public Relations Verband Austria den dreitägigen Lehrgang Ende Oktober erfolgreich abgeschlossen. „Unter Einhaltung des PRVA-Ehrenkodex und der hohen Qualitätsstandards des Österreichischen PR-Gütezeichens werden nun 13 Personen zur weiteren Professionalisierung der PR-Branche beitragen”, heißt es in der Aussendung von ÖPR (Österreichisches PR-Gütezeichen).

Professionalisierung der Branche

Die Absolventen des Lehrgangs sind qualifiziert, PR-Qualitätsmanagement-Systeme in österreichischen PR-Agenturen und Kommunikationsabteilungen von Unternehmen und Institutionen aufzusetzen – und dazu ausgebildet, diese auch für die Erlangung des Österreichischen PR-Gütezeichens beratend und organisatorisch zu unterstützen. „Ein fundiertes Qualitätssicherungssystem ist unverzichtbare Basis für die professionelle Umsetzung klarer Zielvorgaben und kreativer Kommunikationsstrategien – und dieses muss auch jemand einführen, umsetzen und treiben”, sagt Susanne Hudelist, Geschäftsführerin des Österreichischen PR-Gütezeichens. „PR soll endlich breit als ethisch saubere Disziplin mit Managementfunktion anerkannt werden – und dafür stehen unsere Zertifizierungen: das Österreichische PR-Gütezeichen für Unternehmen, Organisationen, Agenturen und Einzelberater und die Personenzertifizierung zum ‚PR-Qualitätsmanager'. Es muss endlich Schluss sein mit schwarzen Schafen und selbsternannten PR-Experten.” (red)
www.prguetezeichen.at

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema