PRIMENEWS
Es zerreißt uns …
24.04.2015

Es zerreißt uns …

Gastkommentar Zerstörerischer „Sozio-Kapitalismus”

Kein Licht am Ende des Tunnels Das zerreißt unsere Umwelt: Aktuell werden die ersten wissenschaftlichen Beweise dafür abgeliefert, dass Fracking die Erdbebentätigkeit verstärkt. Dass Umweltsünden die Klimaprobleme vorantreiben, wird nur mehr von Konzern-Lobbys abgestritten. Vor allem in Asien und Afrika sterben mehr Menschen an den Folgen der von Menschen verursachten Umweltzerstörung denn je. Und auch in Mitteleuropa werden viel zu viele Grünflächen dem Wachstum geopfert.

Das zerreißt unser Verständnis: Wenn Fluggäste sterben müssen, weil sie ein mörderischer Pilot in den selbst eingeleiteten Absturz zwingt. Wenn in Afrika und Asien Menschen entführt, vergewaltigt und getötet werden, weil sie gegnerischen Gruppen zugeordnet werden oder keine Propheten-Texte aufsagen können. Wenn wir zu jeder veröffentlichten Studie eine Gegenstudie geliefert bekommen. Wenn in den Fußballstadien der großen Klubs Zehntausende Mindesteinkommensbezieher 22 Millionären beim Spielen, Jubeln und Weinen zusehen.

Milliarden für „die Märkte”

Das zerreißt unsere europäische Wirtschaft: Derzeit pumpt die EZB Monat für Monat 60 Milliarden Euro künstliches Geld in „die Märkte”, Geld, das bisher bei den mittelständischen Betrieben nicht ankommt und eher einer Aufbesserung der Performance der globalen Finanzindustrie dient. Zwischen viel zu wenig Steuern zahlenden Globalkonzernen und den zu vielen keine Steuern zahlenden sozial Schwachen wird der Mittelstand zermalmt.Das zerreißt die Kammern: Trotz großer Verdienste um Sozialpartnerschaft und Mitgliederservice führt das lähmende Dominieren der etablierten Bünde und Fraktionen zu einem permanenten Rückgang der Kammerwahlbeteiligung. Bei der Wirtschaftskammer verunmöglicht die permanente Grätsche zwischen Kleinst- und Konzern-Unternehmerinteressen eine für uns alle notwendige starke Mittelstandspolitik. Es ist die weltweite unredliche Partnerschaft zwischen Sozialismus und Kapitalismus, es ist der auf Machterhalt der Etablierten ausgerichtete „Sozio-Kapitalismus”, der die Welt und uns in Umweltzerstörung, Gewaltexzesse, Wertegrätschen, Innovations-Verhinderung und Ungerechtigkeiten hineintreibt.Fassungslos stehen die unverschämt abkassierten Leistungsträger der Verhinderung von sozial verträglichem Fortschritt gegenüber. Manche flüchten vor dem Schmerz des Zerrissenwerdens in Nostalgie, Vergnügung und Drogen. Manche heulen mit den Wölfen und bekommen dennoch kaum was vom Kuchen ab. Ich lese jetzt das gerade von mir Geschriebene nochmals durch und denke mit Entsetzen: Sowas ist mehr oder weniger gescheit schon unzählige Male geschrieben worden und wird noch unzählige Male geschrieben werden. Fruchtlos? Es zerreißt mich.

Wolfgang Lusak, Lobby Coach und ­Unternehmensberater; http://www.lusak.at, http://www.lobbydermitte.at

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema