PRIMENEWS
Goldregen: von Austria Card bis Mondial GmbH © Frank Helmrich
© Frank Helmrich

02.07.2015

Goldregen: von Austria Card bis Mondial GmbH

Exportpreise Die Proponenten des „einzigen Lichtblicks” in der heimischen Wirtschaft wurden in Wien geehrt

Würdigung Die heimischen Exporteure erzielen Jahr für Jahr höhere Ausfuhren, und „wir streben jetzt 2015 wieder einen Rekord an”, sagte WKO-Chef Leitl bei der Eröffnung des 13. Österreichischen Exporttages. Bei der Exporters’ Nite ­wurden die Erfolgreichsten dafür auch geehrt (Bild: Preisträger 2015).

Wien. „Der Export ist derzeit der einzige Lichtblick. Dafür danke ich allen 52.500 österreichischen Exporteuren, die das möglich machen”, betonte Christoph Leitl, Präsident der Wirtschaftskammer Österreich (WKO), in seiner Eröffnungsrede zum Österreichischen Exporttag, der größten Export-Informationsveranstaltung des Landes. Leitl: „Wir sind heute auch hier, um der österreichischen Exportwirtschaft eine Bühne zu bieten, um sich zu informieren und um sich selbst zu präsentieren.”

Die große Bühne wartete denn auch auf die Gewinner des Österreichischen Exportpreises, die in Anwesenheit des Wirtschaftskammerchefs und von Vizekanzler und Wirtschaftsminister Reinhold Mitterlehner am Dienstagabend im Wiener MuseumsQuartier verliehen wurden.

„Wichtiges Gütesiegel”

„Die Exportpreise sind ein wichtiges Gütesiegel”, so Mitterlehner, „und verdeutlichen die enorme Bedeutung der Internationalisierung und wirtschaftlichen Vernetzung Österreichs mit anderen Ländern. Die ausgezeichneten Betriebe leben vor, wie wichtig der Export von Waren und Dienstleistungen ist, um Wachstum, Wertschöpfung und Arbeitsplätze im Land zu sichern.”
Mit den Exportpreisen werden „das überdurchschnittliche Engagement und die Erfolge heimischer Unternehmer auf internationalen Märkten” gewürdigt. „Dabei geht es nicht nur um nüchterne Zahlen, etwa welchen Beitrag eine Branche zur positiven Leistungsbilanz Österreichs geleistet hat”, betonte Petra Nocker-Schwarzenbacher, Obfrau der Bundessparte Tourismus und Freizeitwirtschaft, „sondern vor allem auch um die Tausenden großen und kleinen Unternehmen, die durch persönlichen Einsatz, kreative Konzepte und unternehmerischen Mut den Schritt zum Export gewagt und geschafft haben”.

Raidl: „Sinkendes Schiff”

Claus Raidl, Präsident der Oesterreichischen Nationalbank (OeNB), fügte in seiner anschließenden Rede den Faktor „Risiko” hinzu: Risikofreudigkeit sei wichtig, jedoch „mit Augenmaß und Vernunft, nicht zu viel zu riskieren”. Bezug nehmend auf die Exportperformance der österreichischen Unternehmen, wies Raidl aber auch auf Schwachstellen des Standorts Österreich hin: „Öster-reich hat in den letzten Jahren kontinuierlich in den verschiedensten Wirtschaftsrankings und internationalen Vergleichen Plätze verloren. Das muss uns – und vor allem den politisch Verantwortlichen – zu denken geben.” Schlechter bewertet wird Österreich vor allem im Bereich der öffentlichen Verwaltung, bei Genehmigungsverfahren aber auch bei Korruptionsindizes. Raidl: „Das zeigt, dass in diesem Land etwas nicht funktioniert. Das Schiff sinkt langsam, aber es sinkt.”
Die Exportpreise werden in sechs Kategorien vergeben. Zusätzlich zu den Exportpreisen wurden die Firma Infineon mit dem „Global Player Award” für die erfolgreiche Internationalisierung eines österreichischen Unternehmens, sowie Erich Erber, Gründer und Hauptaktionär der Erber AG sowie Vorstandsvorsitzender der San Pacific Investments Pte Ltd. Singapore, als „Auslandsösterreicher des Jahres” mit dem „Expat Award 2015” ausgezeichnet. (APA/red)

Exportsieger 2015
Gewerbe und Handwerk Gold: Frequentis AG/Wien, Silber: Ventrex Automotive GmbH/Stmk., Bronze: Uniha Wasser Technologie GmbH/OÖ
Handel Gold: Jacques Lemans GmbH/Knt., Silber: Camcat-Systems GmbH/NÖ, Bronze: Hermann Souvenir, Hermann Schnugg/Sbg.
Industrie Gold: Doka GmbH/NÖ, Silber: Bachmann electronic GmbH/Vbg., Bronze: Remus Innovation Forschungs- und Abgasanlagen ProduktionsGmbH/Stmk.
Information und Consulting Gold: Austria Card-Plastikkarten und Ausweissysteme GmbH/Wien, Silber: Compost Systems GmbH/OÖ, Bronze: Lichttechnische Planung – Lighting Design Austria e.U./NÖ
Tourismus und Freizeitwirtschaft Gold: „Mondial Congress” Mondial GmbH & Co KG/Wien Silber: Larimar Hotel GmbH/Bgld., Bronze: PremiQaMed Privatkliniken GmbH, Privatklinik Döbling/Wien
Transport und Verkehr Gold: Austrian Airlines AG/Wien, Silber: Unitcargo Speditions GesmbH/Wien, Bronze: Rail Cargo Austria AG/Wien

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema