PRIMENEWS
Piketty: Schuldenkonferenz für ganz Europa © APA/EPA/Bart Maat

Deutschland habe seine Schulden „nie bezahlt”, so Ökonom und Autor Piketty.

© APA/EPA/Bart Maat

Deutschland habe seine Schulden „nie bezahlt”, so Ökonom und Autor Piketty.

25.06.2015

Piketty: Schuldenkonferenz für ganz Europa

Griechenland Schuldenrestrukturierung nicht nur in Griechenland, sondern in vielen europäischen Ländern unvermeidlich

Berlin. Die Einigung mit Griechenland stand am Mittwochnachmittag weiter auf der Kippe: Ministerpräsident Alexis Tsipras hatte vor seinem Abflug nach Brüssel die Haltung der Geldgeber zu den griechischen Reformvorschlägen kritisiert. Nach übereinstimmenden Berichten der griechischen Presse soll unter anderem der Internationale Währungsfonds (IWF) zahlreiche Athener Sparvorhaben als Maßnahmen kritisiert haben, die die Rezession förderten.

Der renommierte Wirtschaftswissenschaftler Thomas Piketty sieht in der Griechenland-Debatte auch die Verschuldung anderer Euroländer als Problemfall. „Wir brauchen eine Konferenz über die gesamten Schulden Europas wie nach dem Zweiten Weltkrieg”, sagte der französische Ökonom in einem Interview der Wochenzeitung Die Zeit. „Eine Restrukturierung der Schulden ist nicht nur in Griechenland, sondern in vielen europäischen Ländern unvermeidlich.”

Deutschland „kein Vorbild”

Der Autor des Bestsellers „Das Kapital im 21. Jahrhundert” kritisiert die Haltung der deutschen Regierung in der Griechenland-Frage: „Die Demokratie in Europa zu unterlaufen, wie es Deutschland heute macht, indem es auf die vor allem von Berlin durchgepowerten Regelautomatismen bei der Verschuldung von Staaten besteht, ist ein großer Fehler”, so Piketty.
Deutschland sei das Land, das nie seine Schulden bezahlt habe. „Es kann darin anderen Ländern keine Lektionen erteilen.” Europa brauche eine neue demokratische Institution, die über das zulässige Schuldenniveau entscheide, um einen Wiederanstieg der Schulden auszuschließen. (APA/red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema