PRIMENEWS
Weihnachtsfeier-Zeit: Netzwerken as usual? © Michael Knorr

Netzwerker Michael Knorr, NetzwerkFokus, Experte im Bereich „Empfehlungsmarketing mit Strategie”; www.michaelknorr.at

© Michael Knorr

Netzwerker Michael Knorr, NetzwerkFokus, Experte im Bereich „Empfehlungsmarketing mit Strategie”; www.michaelknorr.at

11.12.2015

Weihnachtsfeier-Zeit: Netzwerken as usual?

„Durchs Reden kommen die Leute zusammen”: Nutzen Sie die Chancen.

Gastkommentar ••• Von Michael Knorr


MERRY XMAS. Die ersten Jahresabschlussfeste und Weihnachtsfeiern von Partnerfirmen für Kunden und Lieferanten stehen an. Wer solche Veranstaltungen nur als Pflichtübung betrachtet, verpasst vielleicht viele Gelegenheiten. Netzwerkdenken ist gefragt.

Sie kennen den Ablauf genauso gut wie ich: Der besinnlichen Eröffnung folgt die Schlacht am Buffet. Bis dahin vergeht die Zeit üblicherweise recht rasch. Der nun folgende Programmpunkt bereitet jedoch vielen Gästen Unbehagen, denn er beinhaltet zwanglose Gespräche untereinander. Ein idealer Zeitpunkt, um sich wieder höflich zu verabschieden, finden die einen; oder doch mit Smalltalk guten Willen zeigen? Dabei finde ich gerade diesen Teil des Abends besonders spannend, ermöglicht er doch, in interessanten Gesprächen mögliche Kooperationspartner kennenzulernen.

Verkaufen Sie nichts!

Wie sieht nun die Strategie aus, um nicht einerseits voll (was den Magen betrifft) und doch leer (aus der Geschäftsperspektive) von einer Weihnachtsfeier ins Büro zurückzukehren? Zuallererst: Bedenken Sie bei Ihren Gesprächen mit anderen Gästen immer, dass die Kunden Ihres einladenden Partners auch Ihre Kunden oder Netzwerkpartner werden könnten. Das wichtigste Gebot beim Netzwerken lautet: Verkaufen Sie Ihrem Gesprächspartner nichts! Das klingt verblüffend, denn darum geht es doch, oder? Vielmehr geht es aber darum, herauszufinden, welche Menschen zu Ihnen oder Ihren bestehenden Netzwerkpartnern passen und mit wem es erfolgversprechend ist, eine Zusammenarbeit anzustreben. Lassen Sie dabei das Ziel nicht aus den Augen: Dass Netzwerkpartner einander gegenseitig unterstützen sollen, um gemeinsam zu neuen Kunden zu kommen. Dann ist es für alle Beteiligten eine Win-Situation.

Aber: Wie kommen Sie überhaupt mit anderen ins Gespräch? Am besten lassen Sie sich vom Veranstalter interessanten Personen vorstellen, das bringt auch einen gewissen Vertrauensvorschuss.
So gemütlich und nett der Charakter einer Weihnachtsfeier auch sein mag, betrachten Sie diese Feste aber als Arbeitstermine wie andere Netzwerkveranstaltungen. Setzen Sie sich im Vorhinein konkrete Ziele – ganz nach dem Motto „Durchs Reden kommen die Leute zusammen” werden Sie erstaunt sein, welche Möglichkeiten sich dann auftun. Also greifen Sie auf der nächsten Weihnachtsfeiern ruhig nach den Sternen.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema