REAL:ESTATE
Big Deals der Bauträger © beyer.co.at

Eurogate Das Projekt liegt in Wiens größtem innerstädtischem Entwicklungsgebiet und orientiert sich am klimaaktiv-Gebäude­standard.

© beyer.co.at

Eurogate Das Projekt liegt in Wiens größtem innerstädtischem Entwicklungsgebiet und orientiert sich am klimaaktiv-Gebäude­standard.

PAUL CHRISTIAN JEZEK 03.02.2017

Big Deals der Bauträger

Signa und die Investorengruppe um Erwin Krause und Franz Kollitsch kaufen die BAI von der UniCredit Bank Austria.

••• Von Paul Christian Jezek

WIEN. Die BAI Bauträger Austria Immobilien GmbH ist ein Bauträger mit einem aktuellen Investitionsvolumen von rund 1,7 Mrd. €, einem Portfolio von derzeit 18 Projekten und einem Projektentwicklungsvolumen von mehr als 440.000 m2.

Nun übernehmen die beiden Partner Signa und Krause-Gruppe den Bauträger im Rahmen eines 50/50-Joint Ventures ebenso wie die eigenen Dienstleistungs-gesellschaften für Projektentwicklung und Bauträgerschaft (BAI), Makler (BAReal) sowie eine Hausverwaltung (Donath).
Die Unternehmen mit ihren insgesamt rund 150 Mitarbeitern sollen durch die neuen Eigentümer weitergeführt werden.

Eurogate, Parkside & Co.

Zu den Entwicklungsprojekten der BAI zählen im Wohnbereich u.a. die Projekte „Eurogate”, „Parkside”, „Trienna”, „Wohnen am Schweizergarten” am Hauptbahnhof und die „Donaumarina – Apartments” am Handelskai.

Im Büro- bzw. im gewerblichen Bereich sind es u.a. die Projekte „Biotech-Cluster” und „white space” in der Muthgasse, Nordwestbahnstraße 2–6, das Stadtentwicklungsgebiet Donaufeld sowie Bauplätze im Stadterweiterungsgebiet Aspern. Weiters wird im Rahmen der Transaktion das Projekt „Hauptbahnhof, Wohnen am Schweizergarten” direkt von Signa gekauft.
Signa-Geschäftsführer Christoph Stadlhuber: „Mit dem Erwerb der BAI und ihrer Beteiligungen durch das Joint Venture mit der Invester United Benefits GmbH erhöht sich unser Entwicklungsvolumen auf rund 2,7 Mrd. Euro.” Die BAI soll „ein eigenständiger Wohnbauträger für leistbares Wohnen in Wien werden”.

Jenseits der Milliarde

Kollitsch und Krause erweitern mit dieser Übernahme zusätzlich zu ihren Assets wie Freeport Fashion Outlet, Amsterdam Towers und dem im Frühling 2016 erfolgten Kauf des Vienna Hilton Komplex das von ihrer Invester United Benefits Gmbh gemanagte Immobilienportfolio auf ein Volumen von mehr als einer Mrd. €.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema