REAL:ESTATE
Die Gleichenfeier des neuen „Fizz” © International Campus/Paul Gruber (2)

Projektpartner Thomas Reicher (Habau), Henrik Medla (Pegasus Capital Partners), Matthew Cartisser (Stonehill Group), Alexander Gulya (International Campus Austria, v.l.).

© International Campus/Paul Gruber (2)

Projektpartner Thomas Reicher (Habau), Henrik Medla (Pegasus Capital Partners), Matthew Cartisser (Stonehill Group), Alexander Gulya (International Campus Austria, v.l.).

PAUL CHRISTIAN JEZEK 26.05.2017

Die Gleichenfeier des neuen „Fizz”

Bauarbeiten am Wohnhaus für Studierende und Young Professionals für mehr als 600 Apartments im Zeitplan.

••• Von Paul Christian Jezek

WIEN. International Campus, Stonehill Group und Pegasus Capital Partners sowie Habau haben mit mehr als 120 Gästen die Gleichenfeier des „The Fizz Wien” im 20. Bezirk gefeiert.

An der Dresdner Straße in Brigittenau entstehen nicht weniger als 632 hochwertige Apartments mit Duschbad und Pantryküche sowie 350 Fahrrad- und 81 Pkw-Stellplätze. Im Erdgeschoss des Gebäudes befinden sich Gewerbeflächen im Umfang von 1.150 m2.

Maher als 26.000 m2

Das Projekt wurde von Stonehill Group in Kooperation mit der Pegasus Capital Partners GmbH entwickelt und finanziert und bereits im Dezember 2016 im Rahmen eines Forward-Deals an eine Beteiligungsgesellschaft der International Campus AG veräußert. Totalunternehmer ist die österreichische Habau Hoch- u. Tiefbaugesellschaft m.b.H. Das künftige „The Fizz Wien” wird über eine oberirdische Bruttogeschoßfläche von über 26.000 m2, verteilt auf sieben Stockwerken, verfügen.

„The Fizz ist unser erstes Projekt in Wien”, sagt Alexander Gulya, CEO der International Campus Austria. „Die Baumaßnahmen liegen im Zeitplan, wir wollen pünktlich zum Wintersemester 2017/18 eröffnen. Die Vermietung startet im Juli.”
Die Brigittenau ist der am zweitschnellsten wachsende Bezirk in Wien und durch seine Lage zwischen Donau und Donaukanal der Bezirk mit dem zweithöchsten Gewässeranteil. Weitere Vorzüge sind die optimale Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr und die Nähe zum angrenzenden 2. Bezirk.
Wien zählt dank seiner guten Infrastruktur, seiner hohen sozialen Standards und seines kulturellen Angebots zu den Städten mit der weltweit höchsten Lebensqualität”, meint Henrik Medla, Mitglied der Geschäftsleitung von Pegasus Capital Partners. Dazu kommen die zentrale Lage im Herzen Europas und ein stetiger Bevölkerungszuwachs: Schon 2023 werden in der Bundeshauptstadt mehr als zwei Mio. Menschen leben. „Das macht Wien zu einem sehr attraktiven und sicheren Investitionsstandort”, bestätigt Medla.
Dank der kooperativen Projekt­abwicklung zwischen Bauherren, Projektsteuerung, Planern sowie allen Ausführenden vor Ort seien die richtigen Rahmenbedingungen geschaffen worden, um das Objekt trotz knapp bemessener Bauzeit und eines außergewöhnlich strengen Winters Ende September termingerecht und in hoher Ausführungsqualität übergeben zu können”, sagt Thomas Reicher, Geschäftsbereichsleiter von Habau. „In den kommenden Wochen wird bereits mit der Einbringung der Möblierung der Apartments begonnen.”

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema