REAL:ESTATE
Die UBM dealt fleißig weiter © UBM

Am Hotel Holiday Inn Frankfurt Gateway Gardens wird derzeit noch eifrig gebaut.

© UBM

Am Hotel Holiday Inn Frankfurt Gateway Gardens wird derzeit noch eifrig gebaut.

Redaktion 11.03.2016

Die UBM dealt fleißig weiter

Das Holiday Inn Frankfurt wurde um 45 Mio. Euro an die Kapitalverwaltungsgesellschaft Hansainvest verkauft – dabei ist das Hotel in der Finanzstadt noch gar nicht fertig …

••• Von Paul Christian Jezek

WIEN/FRANKFURT. Der Portfolio­abbau geht weiter: UBM Development AG und ihr Projektpartner Munich Hotel Invest GmbH verkaufen in einem Share-Deal die Hotelentwicklung Holiday Inn Frankfurt Gateway Gardens an die Kapitalverwaltungsgesellschaft Hansainvest Hanseatische Investment GmbH. Die Immobilie ist noch in Bau, erst am 24.2. wurde Richtfest gefeiert. Weil die Fertigstellung erst im vierten Quartal erfolgen wird, wurde die 45 Mio. €-Transaktion im Rahmen eines Forward-Deals abgeschlossen.

Das 288 Zimmer und rund 12.000 m2 Geschoßfläche große Hotel liegt in der neuen Frankfurter Airport City Gateway Gardens. Pächter ist die Primestar Hospitality GmbH mit einem Pachtvertrag über 20 Jahre. Sie wird als Franchisenehmer das Hotel unter der Marke ­Holiday Inn betreiben.

Bier: „Forward-Deals im Trend”

Für UBM-CEO Karl Bier ist dieser Forward-Deal ein weiterer Beweis für die aktuell gute Verfassung des Immobilienmarkts: „Die Investoren fürchten, der Markt könnte ihnen davonlaufen, und entschließen sich daher zu einem immer früheren Zeitpunkt zur Sicherung der Veranlagung.”

Auch am Wiener Büromarkt gelang UBM vor Kurzem ein ähnlich spektakulärer Forward-Deal: Der Immobilienentwickler konnte das vierte Baufeld des Wiener Quartier Belvedere Central (QBC) schon im Jänner dieses Jahres verkaufen, obwohl das 22.000 m² Mietfläche große Bürohaus erst 2018 fertiggestellt sein wird. (medianet berichtete.) So etwas wäre noch vor wenigen Jahren undenkbar gewesen, meint der UBM-CEO.
Dass einzelne Terminverkäufe sogar schon fixiert wurden, bevor noch eine Baugenehmigung vorlag, ist für Karl Bier „eine Bestätigung des exzellenten Rufs, den UBM als verlässlicher Projektentwickler mittlerweile in der internationalen Investmentcommunity genießt”.
Mit einem „Track Record” von 43 Hotels mit knapp 9.000 Zimmern in den vergangenen zwei Jahrzehnten zählt UBM zu den Top-Hotelentwicklern in Europa.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema