REAL:ESTATE
Die WIM lockt in die Messe Wien © www.fabshoot.me / office@fabshoot.me

Bei der Wiener Immobilien Messe gibt es heuer erstmals einen Gewerbeimmobilienbereich.

© www.fabshoot.me / office@fabshoot.me

Bei der Wiener Immobilien Messe gibt es heuer erstmals einen Gewerbeimmobilienbereich.

Redaktion 11.03.2016

Die WIM lockt in die Messe Wien

Die Immobilienmesse für Österreichs größten Ballungsraum findet Samstag und Sonntag im Congress Center der Messe Wien statt – rund 80 Aussteller werden sich präsentieren.

••• Von Paul Christian Jezek

WIEN. Am 12. und 13. März gibt's im Congress Center der Messe Wien die diesjährige Ausgabe der „WIM – Wiener Immobilien Messe”.

Veranstalter Reed Exhibitions erwartet dazu rund 80 Aussteller. Diese wollen einen Überblick über das aktuelle Privatimmobilienangebot bieten und aktuelle Objekte sowie in Planung befindliche Projekte herzeigen.
Neu ist heuer der Bereich Gewerbeimmobilien. Dort zeigt die Plattform „Freie Lokale” der Wirtschaftskammer Wien freie Geschäftslokale in Wien und unterstützt Interessenten bei der Suche nach einem geeigneten Standort für ihre Geschäftsidee.

Immobilienentwickler im Fokus

Zu den Neuausstellern der WIM zählen unter anderem Premium PIV Immobilien, Strauss & Partner Development, MRG Metzger Realitäten, Tom Krauss Immo GmbH und die IS Vermittlungs GmbH.

Neu ist auch das Jungunternehmen Carlsson Homestaging, das die professionelle Aufbereitung einer Immobilie für den Verkauf oder die Vermietung anbietet.
Zu den Stammausstellern zählen Buwog AG, Mischek Bauträger Service GmbH, s Real Immobilienvermittlung GmbH, Raiffeisen evolution project development GmbH, IAI – Initiative aktive Immobilienwirtschaft und die Österreichischen Notare, die soeben eine aktuelle Studie über den Immobilienbesitz der Österreicher vorgelegt haben. Demach sind bereits 60% der Österreicher Eigentümer eines Grundstücks, eines Hauses oder einer Wohnung; 2013 waren es erst knapp 52% der Befragten.
Die wenigsten Immobilien besitzen im Bundeslandvergleich die Wiener (35%), im Burgenland nennen mehr als 72% der Befragten eine Wohnung, ein Haus oder ein Grundstück ihr Eigen.
Noch immer gilt: Je älter man ist, desto wahrscheinlicher besitzt man eine Immobilie. So geben fast 70% der Über-60-Jährigen an, eine Immobilie zu haben, bei den 25- bis 29-Jährigen sind es „nur” knapp 38%.

(Zu) Weit verbreitete Irrtümer

Noch ein Thema ist den Notaren besonders wichtig: das rechtliche Hintergrundwissen von Herrn und Frau Österreicher. Laut Studie meint jeder zweite Österreicher, dass der Ehepartner automatisch alles erbt, wenn man stirbt. Be-sonders in der Generation der Über-50-Jährigen ist dieser Irrtum mit 60% weit verbreitet.

Und ein Drittel der Befragten ist überzeugt, überhaupt kein Testament zu brauchen, da im Todesfall automatisch der Ehepartner den Immobilienbesitz erbt. „Das stimmt so nicht”, erklärt der Wiener Notar Markus Kaspar. „Nach der gesetzlichen Erbfolge erben in Österreich die Kinder zwei Drittel, der Ehepartner ein Drittel. Im Einfamilienhaus behält der Ehepartner zwar ein Wohnrecht, er oder sie werden aber nicht automatisch Alleineigentümer. Anders sieht es bei einer Eigentumswohnung aus: Wenn beide als Eigentümer im Grundbuch stehen, bekommt der Überlebende den Anteil des Verstorbenen, allenfalls ist eine Ausgleichzahlung zu leisten.”

Plus „Wohnen & Interieur”

Weiteres rechtliches Know-how sowie generell ein umfassendes Rahmenprogramm mit Vorträgen und Diskussionsrunden mit anerkannten Experten gibt's im Rahmen der WIM auf der „Immo-Bühne” und im „IAI Vortragsraum”.

Der Termin der WIM fällt auf das Schlusswochenende der „Wohnen & Interieur” in den Hallen A bis D der Messe Wien. Beide Messen können an diesem Wochenende mit nur einem Ticket besucht werden. www.immobilien-messe.at

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema