REAL:ESTATE
Die Ziegel-Connection © HD Architekten

Die drei Wohnhäuser mit einer Gesamtnutzfläche von 8.100 m² im Seestadt-Südwesten.

© HD Architekten

Die drei Wohnhäuser mit einer Gesamtnutzfläche von 8.100 m² im Seestadt-Südwesten.

27.11.2015

Die Ziegel-Connection

Innovative Gebäudehülle aus Ziegeln ohne Vollwärmeschutz für mehrgeschossiges Wohnbauprojekt in der Seestadt Aspern.

••• Von Paul Christian Jezek

WIEN. Am 23.10. erfolgte mit dem Spatenstich für Seestadt D22 der Auftakt für ein weiteres Bauvorhaben in der Seestadt Aspern.

Auf einem Baufeld von rund 5.200 m² im südwestlichen Bereich des neuen multifunktionalen Stadtteils entstehen im Auftrag der Wohnbauvereinigung für Privatangestellte drei neue Wohnhäuser mit einer Gesamtnutzfläche von 8.100 m². Das Besondere daran: Für die Gebäudehüllen der drei unterschiedlich ausformulierten Baukörper mit jeweils vier bzw. sechs Geschossen entschied sich die WBV-GPA als Bauträger und das Architektenteam rund um Clemens Kirsch für den Porotherm 50 W.i-Ziegel von Wienerberger.
Damit wird auf dem Baufeld D22 der Seestadt Aspern das erste mehrgeschossige Wohnbauprojekt mit der neuesten Ziegelgeneration in durchgängig mineralischer und einschaliger Bauweise errichtet.
Das Vorhaben besteht aus einem langgestreckten Gebäude und zwei Punkthäusern und umfasst insgesamt 75 geförderte Mietwohnungen (davon 25 SMART-Wohnungen), ein Wohnheim für behinderte Kinder und Jugendliche mit insgesamt 24 Heimplätzen sowie Geschäftsflächen. Rund 3.800 m² Außenwandfläche werden dafür aus rund 60.000 Stück des mit Mineralwolle verfüllten Porotherm 50 W.i-Ziegel errichtet. Der integrierte Dämmstoff Mineralwolle erlaubt dabei eine massive einschalige Bauweise ohne außenliegende Zusatzdämmung bei optimalen Wärmedämmwerten.

Im Winter natürlich warm

Die Mineralwolle ist – als Ergänzung zum keramischen Baustoff Ziegel – nicht brennbar, wasserabweisend, schädlingsresistent, dampfdiffusionsoffen und besteht aus einem in der Natur nahezu unbegrenzt vorkommenden Rohstoff.

Eine zusätzliche Wärmedämmschicht im Wandaufbau ist somit nicht notwendig. Dazu weist der Porotherm W.i klassische, über Jahrtausende erprobte, Produkteigenschaften des Ziegels auf, wie Wärme-, Schall- und Brandschutz oder die natürliche Klimaanlage – im Winter warm, im Sommer kühl, bei behaglicher Luftfeuchte und angenehmem Raumklima.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema