REAL:ESTATE
Für klare(re) Bauregeln © Austrian Standards

Mehr als 250 Verbesserungsvorschläge aus der offenen Online-Diskussion wurden in zehn Arbeitskreisen behandelt.

© Austrian Standards

Mehr als 250 Verbesserungsvorschläge aus der offenen Online-Diskussion wurden in zehn Arbeitskreisen behandelt.

PAUL CHRISTIAN JEZEK 02.12.2016

Für klare(re) Bauregeln

Bauregeln vereinfachen, Verbesserungen im Baubereich erzielen: Das Dialogforum Bau Österreich geht in die entscheidende Phase.

••• Von Paul Christian Jezek

WIEN. Obwohl der Nutzen von Standards im Baubereich unbestritten ist, wurde in den vergangenen Jahren vielfach steigender Aufwand bei der Anwendung moniert; auch bleiben oft Haftungsfragen ungeklärt.

Das sinnvolle Zusammenspiel mit rechtlichen Rahmenbedingungen ist der Knackpunkt für die praxisgerechte Gestaltung von Bauregeln – als nachhaltiger Impuls wurde von Austrian Standards in enger Kooperation mit der Bundesinnung Bau „Dia­logforum Bau Österreich – gemeinsam für klare und einfache Bauregeln” ins Leben gerufen.

Start der nächsten Phase

Seit Anfang 2016 beschäftigt sich eine große Zahl an engagierten Fachleuten intensiv mit Bauregeln. Es habe sich gezeigt, dass viele Kritikpunkte nicht ausschließlich Baustandards betreffen, sondern den gesamten Baurechtskomplex, kommentiert Elisabeth Stampfl-Blaha, Managing Director von Austrian Standards.

Unter www.dialogforumbau.at kann jetzt zu konkreten Fragen und Aufgaben Stellung genommen werden. Das Feedback und die Statements werden danach konsolidiert, und die Ergebnisse entweder an das zuständige Normungskomitee oder auch an den Gesetzgeber weitergeleitet.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema