REAL:ESTATE
Hier wird Beton frei © Clever Contour

Bei der neuartigen, kostengünstigen Methode von Clever Contour entfällt die Sonderanfertigung der Schalung.

© Clever Contour

Bei der neuartigen, kostengünstigen Methode von Clever Contour entfällt die Sonderanfertigung der Schalung.

Redaktion 12.01.2018

Hier wird Beton frei

Eine neue Technologie ermöglicht erstmals die Fertigung von Freiformen aus Beton ohne Schalung.

••• Von Paul Christian Jezek

LEOBEN. Mit der neuartigen i-Con­tour Technologie des Start-ups Clever Contour GmbH können variabel geformte Elemente aus verschiedensten – u.a. auch schallabsorbierenden und textilen – Materialien umgesetzt werden. „Abhängig von der Objektgröße, ist eine Kostenreduktion um bis zu 90% möglich”, sagt Geschäftsführer Rudolf Stonawski.

Freiformen, die bislang nicht direkt am Bau umgesetzt wurden und nur in großen Serien finanzierbar waren, sind nun in jedem Entwurf realisierbar. Insbesondere werden Projekte in Bezug auf die individuelle und kreative Gestaltung unterstützt – oder um punktuell Akzente bei einem Bau zu setzen.
Außenmöblierungen oder beliebige Raumelemente lassen sich nach individuellem Design fertigen und sind als figurative Elemente einfach umsetzbar. Stadtmöbel oder großformatige Pflanzenbehältnisse sind auch in geringer Stückzahl mit einzigartigen Designs machbar.
Die i-Contour-Technologie ermöglicht erstmals, dass auch nach oben schließende Formen mit Innenwölbungen realisierbar sind – etwa einsetzbar für Stadtmöbel oder Pflanzentröge.
Clever Contour unterstützt insbesondere das moderne, parametrische Design, wie es z.B. im Büro Zaha Hadid Architects für die Planung unverwechselbarer Gebäudeformen eingesetzt wird. Mit i-Contour lassen sich aber nicht nur Landmarkbuildings konstruieren.
„Die neu entwickelte Methode eignet sich besonders dafür, feine Designelemente für gewerbliche Nutzungen zu entwerfen oder ausgefallene Bauherrenwünsche zu erfüllen”, betont Designer Benedikt Stonawski, der die Leistungsfähigkeit der neuen Technologie mit einer Torsion Furniture aus Corian unter Beweis stellte, die auf der Dutch Design Week 2016 und dem ­Salone del Mobile in Mailand 2017 ausgestellt war.

Interessant für Ziviltechniker

Als planerisches Werkzeug dient CC-Tools, ein auf Grasshopper basierendes Plug-In für die Modellierungssoftware Rhinoceros 3D, das kostenfrei über die Webseite www.clevercontour.com beziehbar ist.

Ziviltechnikbüros, die sich mit Freiformen und ihren bauphysikalischen Eigenschaften beschäftigen, sind grundsätzlich in der Lage, die notwendigen Berechnungen für i-Contour-Projekte vorzunehmen. Sie können ihre statischen Expertisen auf Basis des digitalen Architekturmodells erstellen und CC-Tools in die Software integrieren.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema