REAL:ESTATE
Neue Raumordnung noch in 2015
17.04.2015

Neue Raumordnung noch in 2015

Bauland Derzeit 918 Hektar Wohnbau-Grund unverbaut

Salzburg/Wien. Land Salzburg SPÖ-Raumordnungssprecher Roland Meisl möchte noch 2015 die im Bundesland Salzburg bestehende Raumordnung neu geregelt sehen. Zentrales Anliegen sei, vorhandenes Bauland auch tatsächlich einer Verbauung zuzuführen.

Bauland-Widmung befristen

Damit wenigstens ein Teil davon verbaut werde, sei unter anderen an eine Infrastrukturabgabe für erschlossene, ungenutzte Baugründe über 700 m2 gedacht sowie an eine Befristung der Bauland-Widmung: Sollte nicht innerhalb von zehn Jahren gebaut werden, verfalle solches Land automatisch wieder zu (billigerem) Grünland, so Meisls Vorstellung.Und schließlich könnte die sogenannte Vertragsraumordnung wieder eingeführt werden. Dabei schließen Gemeinden und Grundeigentümer einen Vertrag ab. Der Eigentümer erhält nur dann eine Bauland-Widmung, wenn er einen Teil der Fläche dem sozialen Wohnbau mit einer preislichen Obergrenze zur Verfügung stellt. Klubobmann Walter Steidl machte auch auf den besonderen Wert von Grund und Boden im Bundesland Salzburg und damit auf den finanziellen Druck aufmerksam: Nur ein Fünftel der Landesfläche sei Dauersiedlungsraum. „Im benachbarten Oberösterreich sind es 60 Prozent der Fläche, in Bayern gar 90. Da können wir keine Zweitwohnsitz-Gegend werden, das soll völlig ausgeschlossen werden”, so sein Argument.(APA/fh)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema