REAL:ESTATE
SEG: Übergabe in 1160 Wien © Alexander Müller

Der Großteil der in 1160 Wien übergebenen Wohnungen verfügt über Freiflächen.

© Alexander Müller

Der Großteil der in 1160 Wien übergebenen Wohnungen verfügt über Freiflächen.

28.08.2015

SEG: Übergabe in 1160 Wien

Die SEG Stadterneuerungs- und Eigentumswohnungs­gesellschaft m.b.H. hat bereits das nächste Projekt in ­Angriff genommen: in guter Lage in Wien Meidling.

WIEN. Aus einem Industriebetrieb im Innenhof eines Objekts in der Friedrich-Kaiser-Gasse 96–98 in 1160 Wien wurde unter Federführung der SEG Stadterneuerungs- und Eigentumswohnungsgesellschaft m.b.H. (SEG) ein Wohnbau in lockerer Bebauungsweise.

Das Projekt, das von a-lp architektur geplant und von der niederösterreichischen Baufirma Schüller Bau GmbH umgesetzt wurde, umfasst neben einem straßenseitigen Wohnbau mit 14 Wohnungen 4 Reihenhäuser im Innenhof und eine Tiefgarage mit 16 Einzelstellplätzen. Der Großteil der Wohnungen verfügt über Freiflächen in Form eines Balkons oder einer Dachterrasse, wobei die Reihenhäuser zusätzlich Zugang zu einem Gartenanteil haben.
Mit der Verwertung wurde die Immo-Contract Maklerges.m.b.H. beauftragt, die Übergabe an die neuen Eigentümer erfolgte im Sommer.

Weiteres Projekt in 1120 Wien

Im Juni hat SEG ein weiteres Projekt in Angriff genommen: „Die Fertigstellung ist für Herbst 2016 geplant”, erklärt SEG-Geschäftsführerin Silvia Wustinger-Renezeder.Im Juni lud der Bauträger SEG die Projektbeteiligten zur Grundsteinlegung in der Hoffmeistergasse 7 in 1120 Wien ein.

Auch hier entsteht ein Wohnhaus, ein Kindergarten wird den ersten und zweiten Stock als Erweiterung der bisherigen Räumlichkeiten nützen.

Vom Start weg gut verwertet

Das Projekt war zum Start bereits zu mehr als 50 Prozent verwertet. „Dies zeigt, dass Projekte in einer infrastrukturstarken Lage sehr gefragt sind”, so Wustinger-Rene­zeder. Der Bahnhof Wien Meidling ist in unmittelbarer Nähe.

Auch straßenseitig Balkone

Das Projekt umfasst einen Wohnbau mit 27 Wohnungen und 12 Stellplätzen in der Tiefgarage. Der Großteil der Wohnungen verfügt über Freiflächen in Form eines Balkons oder einer Dachterrasse. Aufgrund der Bauordnungsnovelle seien bei diesem Projekt auch straßenseitige Balkone möglich, wird betont. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema