REAL:ESTATE
Trendbezirke werten auf © Panthermedia.net/konrad100

Im Schnitt kostet eine Neubauwohnung in Wien bereits knapp 4.000 € je Quadratmeter.

© Panthermedia.net/konrad100

Im Schnitt kostet eine Neubauwohnung in Wien bereits knapp 4.000 € je Quadratmeter.

Andre Exner 16.06.2017

Trendbezirke werten auf

Wohnen in Wien ist längst kein Schnäppchen mehr, und die Preise steigen noch weiter – vor allem für gebrauchte Wohnungen.

••• Von Andre Exner

WIEN. Genau 3.818 € pro Quadratmeter müssen Käufer laut den neuesten Zahlen des Fachverbands der Immobilien- und Vermögenstreuhänder in der WKO durchschnittlich für eine neue Eigentumswohnung in Wien auf den Tisch legen – um 1,2% mehr als im Vorjahr.

Doch der Durchschnitt trügt, denn die Bezirke eins bis neun oder Hietzing und Döbling sind noch teurer. Die Käufer weichen deswegen laut den WKO-Experten zunehmend auf gebrauchte Wohnungen in 80er-Jahre-Häusern und Altbauten aus, mit dem Resultat, dass dort die Preise geradezu durch die Decke gehen.

Politik ist gefordert

Der Anstieg ist enorm: Die Preise für gebrauchte Wohnungen in Wien stiegen zwischen 2016 und 2017 je nach Lage um bis zu zehn Prozent. Leistbares Wohnen sieht anders aus – laut Georg Edlauer, Obmann des Fachverbands, ist daher die ­Politik derzeit besonders gefordert. „Es bringt nichts, zu versuchen, einen Markt mit gesetzlichen Grenzen und Beschränkungen zu regulieren”, sagt Edlauer: „Leistbares Wohnen kann nur über einen funktionierenden Markt garantiert werden und dazu ist es unabdingbar, verstärkt Wohnungen zu bauen und Baumaßnahmen zu erleichtern.”

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema