REAL:ESTATE
Villenpreise bis zu 12% gestiegen © Engel & Völkers

Eigentumswohnung mit rund 147 m2 Wohnfläche ist um 782.000 € zu haben.

© Engel & Völkers

Eigentumswohnung mit rund 147 m2 Wohnfläche ist um 782.000 € zu haben.

10.07.2015

Villenpreise bis zu 12% gestiegen

Engel & Völkers In Austin sind Wohnimmobilien gefragt

Austin/Hamburg/Wien. Der Wohnimmobilienmarkt in Austin im US-Bundesstaat Texas befindet sich weiter im Aufwärtstrend. Die Spitzenwerte für exklusive Villen in Toplagen sind in den vergangenen 12 Monaten um bis zu 12% gestiegen. Die derzeit positive Preisentwicklung ist insbesondere auf die hohe Auslandsnachfrage von Käufern und Investoren zurückzuführen. „Internationale Interessenten schätzen Austin als attraktiven Wohnstandort aufgrund der politischen Stabilität und der stark florierenden Wirtschaft”, sagt Michele Turnquist, Geschäftsführende Gesellschafterin von Engel & Völkers in Austin.

Bis zu 20 Mio. US-Dollar

Austin gilt als junge, dynamische Stadt und hat einen der wachstumsreichsten Immobilienmärkte der USA. Renommierte Unternehmen wie Apple, Facebook, IBM oder Samsung haben einen Firmensitz in Austin. Zu den bevorzugten Wohngegenden zählen Downtown Austin, Lake Austin und Lake Travis. „Die Mehrheit der Käufer sucht in diesen Lagen exklusive Eigentumswohnungen mit einzigartigem Blick auf die Stadt oder Einfamilienhäuser mit uneingeschränktem Seeblick”, so Turnquist.
Am Lake Austin erzielen erstklassige Villen mit direktem Wasserzugang Preise von bis zu 20 Mio. US-Dollar (ca. 18,1 Mio. Euro). Freistehende Einfamilienhäuser ohne Seeblick erreichen Top-Preise von bis zu 7,4 Mio. US-Dollar (rund 6,7 Mio. Euro).(fh)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema