REAL:ESTATE
Zukunft des Facility Managements
24.04.2015

Zukunft des Facility Managements

WISAG Experten: Größere Spezialisierung macht Sinn

Wien. Der Anbieter von Facility Management (FM), WISAG Service Holding Austria, hat anlässlich seines 20. Geburtstags zu einer Podiumsdiskussion zum Thema „FM-Potenziale für die Zukunft” geladen. Das hochkarätige Podium kam zur Einschätzung, dass Kunden zunehmend den Bedarf nach Entlastung sehen, weshalb sich die Branche spezialisieren müsse.

Höhere Anforderungen

Das Ziel der WISAG in Öster-reich sei es, das Unternehmen mit seinen 1.000 Mitarbeitern auszubauen und die Marktpräsenz zu vergrößern, meinte Geschäftsführer Michael C. Wisser. „Der nächs-te Schritt wird die Spezialisierung sein. Wir müssen unser Angebot stärker als bisher am spezifischen Bedarf einzelner Marktsegmente ausrichten. Und wenn der Markt groß genug ist, macht es möglicherweise Sinn, das Angebot gezielt aufzuteilen. ”Anton Bondi de Antoni von der Bondi Immobilien Consulting bemerkt einen Wandel, der sich fortsetzen werde: „Früher war FM der klassische Hausmeister. Inzwischen haben aber alle begriffen, dass die Anforderungen von Gebäuden immer schwieriger und technischer werden und es einer professionellen Steuerung bedarf, um die Kosten im Griff zu haben.” Peter Kovacs (MA34 Stadt Wien) sieht bei Städten und Gemeinden zunehmend einen „Aha-Effekt, wenn man ihnen Best-Practice-Beispiele zeigt und sie sehen, dass sie Einsparungen erzielen können”.(ks)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema