RETAIL
Ahold: weniger Quartalsgewinn © Ahold/WFA/Cor Salverius

Ahold verliert leicht im Gewinn, legt aber im Erlös um fast 15 Prozent zu.

© Ahold/WFA/Cor Salverius

Ahold verliert leicht im Gewinn, legt aber im Erlös um fast 15 Prozent zu.

28.05.2015

Ahold: weniger Quartalsgewinn

EH International Niederländischer Händler verweist auf das schwierige US-Geschäft

Amsterdam. Der niederländische Einzelhandelskonzern Ahold hat wegen des schwierigeren Geschäftsgangs in den USA und auf dem Heimatmarkt im ersten Quartal weniger verdient. Dies sei aber nicht als Vorzeichen für 2015 zu sehen, prognostizierte Ahold-Chef Dick Boer. In den ersten drei Monaten betrug der operative Gewinn 390 Mio. nach 392 Mio. € im Vorjahreszeitraum.

Der Konzernumsatz kletterte um 14,9 Prozent auf 11,3 Mrd. Euro, Grund dafür ist vor allem der starke Dollar. Ahold begründete das schwächere Betriebsergebnis damit, dass es in den USA nicht gelungen sei, die Preise so stark anzuheben, um mit der Inflation mitzuhalten. In den USA betreibt Ahold die Ketten Stop & Shop und Giant. In den Niederlanden, wo die Ahold-Kette Albert Heijn den Markt beherrscht, drückten Werbekosten fürs Online-Geschäft auf den Gewinn.
Ahold verhandelt mit dem kleineren belgischen Rivalen Delhaize über einen Zusammenschluss; zum Stand der Verhandlungen wollte sich Ahold-Chef Boer nicht äußern. Derzeit gehe es darum, die Chancen einer Fusion auszuloten.(APA)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema