RETAIL
Aldi verkauft E-Books © Medion
© Medion

Nataša Nikolić 14.10.2016

Aldi verkauft E-Books

Der Discounter macht künftig auch Amazon Konkurrenz und ­verkauft E-Books – über eine Million Titel im Sortiment.

ESSEN/MÜHLHEIM. Deutschlands größter Discounter macht nicht nur stationären Händlern Konkurrenz, sondern bald auch Amazon: Aldi verkauft künftig nämlich auch E-Books. Die Handelsriesen Aldi Nord und Aldi Süd kündigten Anfang der Woche an, sie würden am 20. Oktober das Angebot „Aldi life eBooks” mit über einer Mio. deutsch- und englischsprachigen Titeln starten. Auswahl, Kauf und Lektüre sollen über eine eigene Aldi-App erfolgen. Der Harddiscounter begibt sich damit auf ein hart umkämpftes Geschäftsfeld, wo Amazon und die Tolino-Allianz (Hugen­dubel, Thalia, Mayersche und andere Buchhandlungen) bereits um Marktanteile kämpfen.

Keine Preisfrage

Die Partner der Tolino-Allianz bieten in ihren E-Book-Shops mehr als 2 Mio. deutsch- und fremdsprachige E-Books an. Amazon kommt nach eigenen Angaben sogar auf 4,5 Mio. E-Books, darunter 450.000 deutschsprachige Bücher. Nach den Bäckern und dem Textilhandel müssen sich jetzt auch Buchhandlungen und Amazon warm anziehen.

Mit dem Preis wird Aldi diesmal aber nicht wie gewohnt weit runtergehen, da auch ­E-Books der Buchpreisbindung unterliegen – der Verkaufspreis ist vorgeschrieben. (nn)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema