RETAIL
bauMax schließt Markt in Kranj © APA/Herbert Pfarrhofer

bauMax zog sich zuletzt u.a. aus ­Rumänien, Türkei und Bulgarien zurück.

© APA/Herbert Pfarrhofer

bauMax zog sich zuletzt u.a. aus ­Rumänien, Türkei und Bulgarien zurück.

13.05.2015

bauMax schließt Markt in Kranj

Baumarkt Onlinezeitung Zurnal24 berichtet von Schließung einer slowenischen Filiale

Ljubljana/Klosterneuburg. Slowenischen Medienberichten zufolge schließt die heimische Baumarktkette bauMax einen seiner drei Märkte in Slowenien. Wie die Onlinezeitung Zurnal24 berichtete, soll der Markt in der nordslowenischen Stadt Kranj nach nur drei Jahren dichtgemacht werden. Als Grund gab die slowenische bauMax-Tochter „Unrentabilität” an. In den letzten Jahren sorgten Millionenverluste für den Rückzug aus Rumänien, Türkei, Bulgarien, Ungarn und Kroatien. „Bis Ende Juli werden wir die Immobilie zurück an den Investor übergeben”, zitiert die Onlinezeitung Verantwortliche der Slowenien-Tochter. Dem Bericht zufolge seien 58 Mitarbeiter von der Schließung betroffen. Unklar sei aber noch, ob alle Beschäftigten entlassen werden oder ob zumindest ein Teil ihren Job innerhalb der Baumarktkette behalten kann.

Da bauMax aber nur noch zwei weitere Märkte in Slowenien hat, ist die zweite Möglichkeit eher unwahrscheinlich. Laut Zurnal24 hat bauMax 2012 rund 20 Mio. € in das Geschäft in Kranj investiert, das mit 14.000 m2 der größte bauMax-Markt in Slowenien war. (APA)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema