RETAIL
Das Haus der vielen, schönen Gummistiefel © motivfotos (5)

Gut sortiertAuch Kautschuk-High-Heels oder fröhlich-bunte Regenausstattung für Kinder gehören zum Sortiment des Gummistiefelhauses.

© motivfotos (5)

Gut sortiertAuch Kautschuk-High-Heels oder fröhlich-bunte Regenausstattung für Kinder gehören zum Sortiment des Gummistiefelhauses.

Christian Novacek 17.02.2017

Das Haus der vielen, schönen Gummistiefel

Die Händlerin Gerhild Vanis wird mit ihrem Gummistiefelhaus in der Wiener Strozzigasse als Start-up-Unternehmerin ausgezeichnet.

••• Von Christian Novacek

Anfang Februar ist es passiert: Da wurden Österreichs Unternehmerinnen des Jahres im Rahmen des „Unternehmerinnen Awards 2017” im The Ritz-Carlton Vienna prämiert. Gerhild Vanis nahm mit auf dem Siegerpodest Platz – mit ihrem jungen Unternehmen, dem Gummistiefelhaus. Seines Zeichens ist das der erste Fach­store für Gummistiefel, Regenbekleidung und -accessoires weltweit – das brachte ihr den Rang 2 in der Kategorie „Start-up”.

Noch im Frühjahr 2015 wurde Gerhild Vanis dann und wann belächelt. Damals brachte sie ihre Geschäftsidee an den Start. Doch der Erfolg gab ihr und ihrem Konzept recht: „Dieser Preis bestätigt einmal mehr, dass wir ein paar Dinge richtig gemacht haben”, freut sich Vanis. „Außerdem ist es mir eine besonders große Freude, dass ich als Vertreterin des stationären Einzelhandels diese Anerkennung bekomme.” Für Vanis ist das übrigens nicht die erste Auszeichnung: Bereits 2016 wurde sie mit dem Gummistiefelhaus im Rahmen des „Bezirks Business Awards” des Wiener Bezirksblatt zu einer von drei Josefstädter Unternehmerinnen des Jahres ernannt.

Stationäre Renaissance

„Das gute alte Fachhandelsgeschäft scheint heutzutage gleichzeitig old fashioned und avantgarde zu sein”, ist Vanis überzeugt. Der nämlichen Meinung war offenbar die Jury des Unternehmerinnen Awards 2017, in der sich u.a. Staats­sekretär Harald Mahrer und Martha Schultz, Bundesvorsitzende Frau in der Wirtschaft und WKO-Vizepräsidentin, befanden. „Es ist schön, dass die Jury der Meinung ist, dass mein Geschäft Zukunft hat”, freut sich die Gummistiefelhaus-­Inhaberin. Sie hofft, „dass diese Auszeichnung für mein Fachgeschäft der neuen Art andere Menschen mit Energie und Initiative anspornt, ihr eigenes Ladenlokal zu gestalten und mit einem gut durchdachten Konzept zu beleben. Denn: Wie sähe Wien mit lauter Internethändlern oder Onlineshops aus?”

Die Leistung der Frauen

Ziel des Awards ist, der Leistung von Frauen in der Wirtschaft eine Bühne zu bieten. Unternehmerinnen bestimmen die Wirtschaft nicht nur mit, sondern drücken ihr einen weiblichen Stempel auf. Laut Wirtschaftskammer werden 45% aller Einzelunternehmen von Frauen geführt – bei den Neugründungen liegt der Frauenanteil bereits bei rd. 50%. Detail am Rande: Auch die Trophäen wurden von einer Frau entworfen – der Künstlerin Maria Bussman.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema