RETAIL
die finstere brille
natalie Oberhollenzer 05.05.2015

die finstere brille

Liebe Leser, ist Ihnen während der Kaffeepause manchmal langweilig? Dann rate ich zu einem Besuch der Seite gem106.co.uk. In der Suche „chipmunk” eingeben und schon kanns losgehen mit dem Kurzfilm. Sie werden es nicht bereuen! Protagonist des Videos ist das süßeste Streifenhörnchen auf der Welt. Dabei zeigt sich, dass nicht nur Katzen das Zeug zum Internethit haben. Auch andere Tiere habens drauf. Geradezu legendär ist der Siebenminüter, in welchem eine Büffelbande im Kruger Nationalpark ein Junges vor den Klauen von Tigern und Krokodilen gleichzeitig rettet. Das Filmchen zeigt, wie fest so ein Rudel zusammenhält. So wars angeblich früher bei den Menschen auch. Wobei, nur teilweise. Ein Pavianweibchen hat nichts zu melden, das war neulich in einer BBC-Doku zu sehen. Und die Japanmakaken, die Schneeaffen, haben ein ähnlich rigides Kastensystem wie die Inder. Es ist offenkundig: 99 Prozent der Menschen schauen gern Tieren zu. Darum wünschen wir uns Bienenbilder auf den Honiggläsern, Hennen auf den Eierschachteln, eine Schweinebande auf dem Fertigschnitzel und einen Wauwau auf der Hundefutterverpackung. Das ist tierisch nett!n.oberhollenzer@medianet.at

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema