RETAIL
die finstere brille
natalie Oberhollenzer 22.05.2015

die finstere brille

Der Mensch ist sonderbar. Er unternimmt einen Blödsinn nach dem anderen und sieht das oft auch noch als revolutionär an. Neulich war einer im Fernsehen, der hat jeden Tag das Fell eines jungen Ameisenbärs fotografiert, weil irgendwann im Wachstumsprozess die weißen Punkte verschwinden. Eine Bekannte erzählte letztens, dass sie sich nur noch basisch ernährt, weil saures Essen..., Sie wissen schon! Warum man nicht mehr sauer sein darf, hab ich nicht verstanden. Dann gibts noch solche, die, wenn sie irgendwo hinmüssen, sich im Internet vorher genau anschauen, wie weit es ist. Ausprobieren oder lieber sein lassen? Das fragen sich Menschen sowieso andauernd. Im Extremfall kanns passieren, dass man so mit sich hadert, dass man nicht mehr zur Wahl einer Joghurtsorte imstande ist. Eine Zielpunkt-Kassiererin hat mir gesagt, dass neulich jemand eine Dreiviertelstunde schockstarrenartig auf die Becher im Kühlregal geschaut hat: Er konnte sich einfach nicht durchringen, eines auszusuchen. Eine heikle gedankliche Situation. Es wabern Gerüchte, dass dieser Herr früher ein Top-Manager war. Fast zehn Jahre lang. Damals hatte er so viel zu tun, dass er alle Entscheidungen aufgebraucht hat.n.oberhollenzer@medianet.at

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema