RETAIL
die finstere brille
christian novacek 12.06.2015

die finstere brille

Wenn es nach Ansicht der Stadtverwaltung von San Francisco geht, verleiht Red Bull künftig nicht Flügel, sondern führt zu Fettleibigkeit und verhindert damit Fluggelüste nachhaltig. Nach einstimmigem Beschluss des Stadtrats sollen Werbeanzeigen für Softdrinks nämlich mit Warnhinweisen versehen werden, dass Zucker in Getränken zu Fettleibigkeit, Diabetes und Karies beiträgt. Der amerikanische Getränkeverband sieht das nicht so gern und spricht von der Verunsicherung der Konsumenten. Da meine ich, dass ein wenig Verunsicherung in Sachen zuckerhältige Getränke letztlich niemand wirklich schadet. Außer der Zuckerlimoindustrie natürlich. Ursprünglich wollten die in San Francisco eine Limo-Steuer einführen – in der Nachbarstadt Berkley gibt's die nämlich, als Maßnahme gegen den hohen Zuckerkonsum der Bevölkerung. Sicher kann man das alles ein bissi als Übertreibung oder Überhitzung sehen. Aber wer die Zigarette verdammt, ist halt auch der Limo nicht wert. Ich nehme das als Zeichen der Zeit und als solches ist es wohl nicht verkehrt. Denn dass der Konsument zur Eigenverantwortung befähigt sei, halte ich in Anbetracht der zunehmend fetten, trägen Masse für ein Märchen.c.novacek@medianet.at

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema