RETAIL
Digitale ÖBB-Bordverpflegung © ÖBB Archiv PG

Die ÖBB optimieren ihren Fahrgastservice.

© ÖBB Archiv PG

Die ÖBB optimieren ihren Fahrgastservice.

Redaktion 11.01.2018

Digitale ÖBB-Bordverpflegung

Do&Co geht, DoN kommt.

WIEN. Ab April werden die ÖBB ihre Bordverpflegung in Fernverkehrszügen neu ordnen: Neuer Anbieter ist der heimische Caterer DoN. Das Motto lautet "Mit Genuss unterwegs". Es wird wie bisher ein Bord-Bistro und ein mobiles Bordservice geben - dabei ändert sich aber vieles, nicht nur das Angebot. Die wohl größte Neuerung: Das Service wird digitalisiert. Konkret heißt das: Die Gäste können, einmal an Bord, sämtliche Speisen direkt an ihren Platz bestellen. Reserviert man schon vor der Reise einen Sitzplatz, kann man schon vorab sein Menü buchen - in diesem Fall auch mit Sonderwünschen, etwa aufgrund einer Allergie, erläuterten ÖBB-Chef Andreas Matthä und DoN-Chef Josef Donhauser gestern vor Journalisten in Wien.

Donhauser erwartet sich einen Umsatz von rund 14 Mio. € im Jahr. In die Ausstattung will seine Firma 4 Mio. € investieren. Sämtliche rund 300 bisherigen "Henry am Zug"-Mitarbeiter sollen übernommen und insgesamt rund 600 Mitarbeiter fürs Zugcatering beschäftigt werden, so der DoN-Chef. (red/APA)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema