RETAIL
Dritter Adeg in der Steiermark © Adeg/APA-Fotoservice/Peter Hautzinger

Local HeroAdeg-Kaufmann Hans-Peter Kurzmann (2.v.l.) und sein Team im neuen Markt im oststeirischen Kirchbach, dem mittlerweile dritten der Adeg-Family.

© Adeg/APA-Fotoservice/Peter Hautzinger

Local HeroAdeg-Kaufmann Hans-Peter Kurzmann (2.v.l.) und sein Team im neuen Markt im oststeirischen Kirchbach, dem mittlerweile dritten der Adeg-Family.

Redaktion 19.05.2017

Dritter Adeg in der Steiermark

Kaufmann Hans-Peter Kurzmann eröffnete seinen dritten Markt in der Oststeiermark.

KIRCHBACH. Genau 20 Jahre nach der Eröffnung seines ersten hat Kaufmann Hans-Peter Kurzmann seinen nunmehr dritten Adeg in der Steiermark eröffnet. Mit einer Verkaufsfläche von insgesamt 600 m2 und zehn Mitarbeitern steht der neue Markt im Ortskern der Marktgemeinde für die gelebte Nahversorgungs-Vision des Kaufmanns: Leidenschaft für Waren, Region und Menschen – inklusive Traditionsverbundenheit. „Mein Vater führte vor vielen Jahren in Kirchbach seine Schuhwerkstatt, weshalb ich sehr stolz bin, nun auch hier mit meinem Markt Wurzeln schlagen zu können”, sagt Kurzmann.

Family Business

Insgesamt über 40 Mitarbeiter zählt der Adeg-Familienbetrieb, Tochter und Sohn sind ebenfalls an Bord – „unsere Adeg Familie”, meint Kurzmann entsprechend. Im neuen Geschäft kombiniert sich das Familiäre kongenial mit dem Regionalen: Denn neben Eigenmarken von Ja! Natürlich bis clever gibt es eine Menge Produkte von lokalen und regionalen Erzeugern. Einen Schwerpunkt legt Kurzmann auf persönliche Beratung und Nahversorgungs-Dienstleistungen – also beispielsweise Platten- und Partyservices oder die schnelle Küche, in der man auch kurz verweilen mag.

Regionalitätsfeuerwerk

Bezüglich Ware direkt vom lokalen Erzeuger ist die Absenderliste reichhaltig: frischer Honig sowie Kernöl kommen von der Familie Bucher, Knabberkerne, Eier und Kernöl von der Familie Zach werden direkt aus Kirchbach zum Markt gebracht. Aus Kirchberg vom Biohof Pscheiden kommen Nudeln, Dinkelreis, Haferflocken, Apfelsaft und frische Eier, und eingelegtes Gemüse stammt vom Gemüsebauern Schlager in Heiligenkreuz. Der regionale Tratsch wiederum lässt sich in der gemütlichen Ecke im Markt pflegen. (nov)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema