RETAIL
Egger ist DLG-König © DLG

PreisträgerDLG-Vizepräsident Diedrich Harms (l.) überreichte die Urkunde zur wohl höchsten DLG-Auszeichnung an Egger-Braumeister Wolfgang Reither.

© DLG

PreisträgerDLG-Vizepräsident Diedrich Harms (l.) überreichte die Urkunde zur wohl höchsten DLG-Auszeichnung an Egger-Braumeister Wolfgang Reither.

Redaktion 05.05.2017

Egger ist DLG-König

Die Privatbrauerei aus NÖ wird als DLG-Dauersieger mit deren höchster Auszeichnung bedacht.

FULDA/DEUTSCHLAND. Die renommierte und international anerkannte DLG (Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft) verlieh der Privatbrauerei ­Egger den „Preis für langjährige Produktqualität”. Nach der Auszeichnung mit sieben DLG-Gold-Medaillen zu Österreichs meistprämierter Brauerei per Jahresbeginn wurde somit die Qualität der Egger-Produkte erneut „preisgekrönt”.

Egger erhält die Auszeichnung für die langjährige, konstante Qualität seiner Produkte. DLG-Vizepräsident Diedrich Harms überreichte in Fulda die Urkunde: „Die Leidenschaft, mit der Sie täglich Ihr Bestes geben, kommt in der Qualität Ihrer Produkte zum Ausdruck. Die heutige Auszeichnung honoriert Ihr nachhaltiges Streben nach Produktqualität.”

Der Preis ist heiß

Um mit dem Preis ausgezeichnet zu werden, müssen Unternehmen fünf Jahre in Folge an den Qualitätsprüfungen des ‚DLG-Testzentrums Lebensmittel' teilnehmen. Pro Prämierungsjahr müssen sie es auf mindestens drei ebensolcher bringen. „Erst ab dem fünften erfolgreichen Teilnahmejahr wird der Betrieb mit dem ‚Preis für langjährige Produktqualität' ausgezeichnet”, erklärt Egger Bier-Braumeister Wolfgang Reither. Geschäftsführer Bernhard Prosser dazu: „Gerade als Familienunternehmen im Privatbesitz sind wir uns der Verantwortung, die wir für die Umwelt haben, mehr als bewusst. Uns ist wichtig, energieeffizient und ressourcenschonend zu agieren und heute bereits auf morgen zu schauen.” Und weiter: „Durch den Einsatz heimischer Rohstoffe für unsere Markenprodukte sind wir hier besonders sensibilisiert.” (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema