RETAIL
Ein leichtes Plus © Lekkerland/Haberler Patrick/www.haberlerphotografie.at

Lekkerland Österreich-Chef Martin Gekeler beliefert auch den Bäcker Ströck.

© Lekkerland/Haberler Patrick/www.haberlerphotografie.at

Lekkerland Österreich-Chef Martin Gekeler beliefert auch den Bäcker Ströck.

07.05.2015

Ein leichtes Plus

Lekkerland Neue Partner

Wien. Der Einstieg der Lebensmittelhändler Spar und Rewe ins Tankstellengeschäft hat sich auf den Großhändler Lekkerland ausgewirkt: Vor drei Jahren stand das Unternehmen noch für Umsätze jenseits der 100 Mio. €, in 2014 belief er sich auf 80,3 Mio. €. Die Konsolidierung auf geringerem Niveau scheint indes geglückt – und mittlerweile vom Aufwärtstrend abgelöst. Gegenüber 2013 gelang dem Großhändler nämlich ein Plus im Umsatz von 0,7 Prozent.

Der ehemalige Alleinherrscher am Tankstellenmarkt hat mit dem Eindringen der Händler durchaus kräftig Marktanteile verloren. In jüngerer Vergangenheit kam es aber zu gewichtigen strategischen Allianzen: Seit Jänner 2015 beliefert Lekkerland nämlich 78 Ströck-Filialen mit Getränken, Molkerei- und Frischeartikeln sowie Non-Food-Produkten. 2014 sei die Partnerschaft mit Unimarkt ausgebaut worden.
Die deutsche Lekkerland-Gruppe erzielte europaweit im vergangenen Jahr einen Umsatz von rund 12 Mrd. €, ein Anstieg um 294,5 Mio. €. Der Rohertrag erhöhte sich um 24,8 Mio. € auf 572,0 Mio. €. Das Vorsteuerergebnis stieg um 4,4 Mio. auf 43,3 Mio. €.
Auch in Deutschland kämpft Lekkerland mit dem harten Wettbewerbsumfeld. Man arbeite „mit Nachdruck an einer deutlichen Verbesserung der Effizienz”, räumte VD Michael Hoffmann ein. Das Ergebnis sei aufgrund einer Reihe von Faktoren belastet gewesen.(APA)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema