RETAIL
Es geht um die richtige Nuss © Ritter Sport

Ritter Sport Österreich-GF Wolfgang Stöhr ist begeistert von den neuen Sorten.

© Ritter Sport

Ritter Sport Österreich-GF Wolfgang Stöhr ist begeistert von den neuen Sorten.

Redaktion 11.03.2016

Es geht um die richtige Nuss

Ritter Sport hat zugenommen – am Umsatz und beim Marktanteil, aber auch im Sortiment: Die neuen Schokoladen mit hohem Nussanteil werden preislich höher positioniert.

••• Von Daniela Prugger

WIEN. Nuss und Marzipan – darauf stehen die Österreicher bei Schokolade. Mit noch mehr Nuss in den Tafeln will der deutsche Produzent Ritter Sport im neuen Jahr einen Meilenstein in der Qualität setzen. „Wir haben 2016 viel vor”, verkündete Wolfgang Stöhr, Geschäftsführer der Österreich-Tochter, am Mittwoch vor den versammelten Journalisten. 2015 ist für Ritter Sport in Österreich gut gelaufen: Der Umsatz kletterte auf 15,27 Mio. €, das entspricht einem Plus von 13,3%. Der Marktanteil nahm gegenüber 2014 um 0,7 Prozentpunkte auf 8,4 Prozent zu - „das ist natürlich super”, quittierte Stöhr diese Entwicklung. Damit verweilt Ritter Sport auf dem dritten Platz hinter Milka (42,7% Marktanteil) und Lindt (neun Prozent). Der Eigenmarkenanteil der Handelsketten liegt bei etwa 17,5%.

„Langfristig möchten wir einen Marktanteil von zehn Prozent erreichen”, wünscht sich Stöhr. Bis zum Jahr 2025 wolle man noch mehr den Verbraucherwünschen entsprechen und die Produktion zur Gänze auf nachhaltigen Kakao umstellen. Auch von einer eigenen Haselnussplantage in Lateinamerika ist die Rede.
Auf den zunehmenden Druck am Rohstoffmarkt reagiert Ritter Sport mit einer Neuerung im Produktportfolio: Die neuen Schokoladen aus dem „Nuss Klasse”-Sortiment werden preislich etwas höher positioniert. Im letzten Jahr legten die Preise für die süßen Tafeln um zehn bis zwölf Prozent zu, heuer wird eine Preiserhöhung von sechs Prozent erwartet.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema