RETAIL
Franchise Messe: Freiheit gesucht © Franchise Messe/Roland Unger (2)

MessereigenLebendige Präsentationen von 55 Ausstellern, Fachvorträge und geführte VIP-Touren vom Vorstand des ÖFV boten den Messebesuchern ein buntes Bild.

© Franchise Messe/Roland Unger (2)

MessereigenLebendige Präsentationen von 55 Ausstellern, Fachvorträge und geführte VIP-Touren vom Vorstand des ÖFV boten den Messebesuchern ein buntes Bild.

Redaktion 18.11.2016

Franchise Messe: Freiheit gesucht

Die Messe erreichte mit 55 Ausstellern einen Rekord; zwei Drittel der Besucher erwägen Franchise-Einstieg.

WIEN. Gute Stimmung, qualitativ hochwertige Gespräche, zufriedene Aussteller: Cox Orange veranstaltete heuer zum vierten Mal die Österreichische Franchise Messe. Zwei Tage lang stand die Stadthalle im Zeichen der Wirtschaft und Berufs(neu)orientierung für Erwachsene: Franchisesysteme aus allen Branchen präsentierten sich und ihre Geschäftsmodelle, um neue Franchisepartner zu finden.

Mit 55 Ausstellern wurde ein neuer Rekord erreicht (im Vergleich zu 40 Ausstellern im Jahr zuvor). Unter ihnen namhafte Marken wie Lucky Car, Bang & Olufsen, TeeGschwendner, Mail Boxes Etc. (MBE), Subway, Burgerista, Re/Max, Bodystreet und Easyfitness. Einige Newcomer der Franchiseszene präsentierten sich erstmals auf der Messe, etwa: Be Print3D (3-D-Druck), optiprint, Mobile Outfitters (Handyhüllen) und update1austria (low carb shop & bistro). Auch Franchisesysteme aus Deutschland, Polen, Ungarn, Slowenien, Schweden und Barcelona u.a. konnten dank der Kooperation mit dem Enterprise Europe Network nach Österreich geholt werden.

Stabile Besucherzahl

„An die 1.300 Besucher folgten der Einladung zum Messe­besuch”, resümiert Veranstalterin Carina Felzmann, Geschäftsführerin der Agentur Cox Orange. „Die Besucheranzahl blieb damit gleich, die Intensität der Gespräche nahm – so die Aussage vieler Aussteller – zu. Die Qualität der Gespräche zeigt sich auch am Ergebnis, denn 69 Prozent der Besucher haben angegeben, nun ernsthaft in Erwägung zu ziehen, Franchisenehmer zu werden; damit ­haben wir für die Franchise-Szene viel erreicht.”

Die Besucherbefragung (n=85) auf der Messe ergab folgendes Bild: Von den Messebesuchern stammt mehr als die Hälfte aus Wien (64%), gefolgt mit 14 Prozent aus NÖ und dem Ausland (9%), vor Oberösterreich mit 5 Prozent.
Die größte Gruppe, die sich für die Selbstständigkeit mit Franchising interessiert, ist zwischen 30 und 40 Jahre alt (32%), dahinter folgt die Gruppe der 20- bis 30-Jährigen mit 28%. Ähnliche Zahlen, wie generell bei den Selbstständigen, zeigt die Geschlechteraufteilung: 71% Männer treffen auf 29% Frauen.

Wunsch nach Entfaltung

Mit 36% steht die größte Gruppe der Messebesucher im Angestelltenverhältnis. Ein starkes Zeichen gaben die bereits Selbstständigen mit 25% und die in Ausbildung Stehenden (11%). Mehr als zwei Drittel der Befragten zieht in Erwägung, Franchisepartner zu werden. Befragt nach ihrer Motivation, antworteten Männer oft mit dem Wunsch nach Entfaltung und Eigenständigkeit. Bei Frauen sind Eigenständigkeit und Freiheit wichtig. Bei den Wunschbranchen dominieren Dienstleistungen, gefolgt von Gastronomie, Handel und Lebensmittel. (nov)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema