RETAIL
Gemüse macht dick
christian novacek 16.06.2017

Gemüse macht dick

Slim Fit-Manager schrecken mich. Ich mag dicke Biertrinker, die wirken nicht so direkt auf die Erdbeschleunigung.

Kommentar ••• Von Christian Novacek

 

BESCHLEUNIGT. Im Umfeld von Moderatoren und Acceleratoren ist das Slim Fit-Management gefordert. Versteht sich: XXL-Kapazunder blubbern moderat, aber mit der Beschleunigung hapert's. Was ich im Slim Fit-Kontext nicht versteh, ist die Grundlage der Ernährungsgewohnheit; da wird nämlich gern Süßes mit Gemüse verpanscht. In der Tat sind auch die Manager in der Chips- und Schokoladebranche häufig rank und schlank. Wie geht das?

Ich hab nachgefragt und beobachtet. Das Ergebnis der Nachfrage: Manche Schokolade ist so abartig gut, dass man sie genießen muss – und der Genießer grapscht Stückchen und schiebt keine Tafeln. Weiters: In der süßen Branche muss transportiert werden, dass nicht das Futter, sondern die Bewegung die Figur macht. Und jetzt die Beobachtung: Mit evidentem Heißhunger bedrängen mich in der medianet Kolleginnen, weil sie wissen, dass in meiner Lade stets ein Päckchen Manner-Schnitten harrt. Das schnorren sie mir erfolgreich ab. Dann essen sie genießerisch zwei (!) Schnitten, den Rest lassen sie liegen. Und ich, der ich kein Schnittchen essen wollte, mampfe infolge deren acht. Ist das Evolution oder Destruktion? Na egal, ich werd ja sogar vom Gemüse dick, schon allein aufgrund der Trotzreaktion.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema