RETAIL
Gmachl, der Bräu © Salzburger Biermanufaktur

Felix Gmachl, Geschäftsführer der Salzburger Weißbierbrauerei, beweist mit glutenfreiem Weißbier Innovationskraft.

© Salzburger Biermanufaktur

Felix Gmachl, Geschäftsführer der Salzburger Weißbierbrauerei, beweist mit glutenfreiem Weißbier Innovationskraft.

christian novacek 15.09.2017

Gmachl, der Bräu

Ganz Österreich ist in der Hand der Industriebiere. Ganz Österreich? Eine kleine Brauerei in Salzburg …

••• Von Christian Novacek

SALZBURG. Die „Weisse” gilt als Österreichs älteste Weißbierbrauerei und als einzige historische Kleinbierbrauerei Österreichs, die noch in Betrieb ist. Gegründet wurde sie 1901 von einem Abenteurer und Großwildjäger – zu einer Zeit, als es in Salzburg noch 50 Brauereien gab. Heute lautet der Name des „Bräus” auf Felix Gmachl. Er hat den Betrieb von seinem Vater vor zwei Jahren übernommen – und formte ihn zu einer für das neue Jahrtausend fitten Handwerksbrauerei.

Glutenfreies Weizen

Fitness funktioniert heute bei einem Traditionsprodukt nur mit neuen Ideen. Etwa: „Mit der Registrierungsnummer AT-022-001 beim österreichischen Zöliakie-Verband sind wir die ersten österreichischen Hersteller eines Gluten freien Bio-Weißbiers in ganz Europa, vielleicht sogar auf der ganzen Welt”, erzählt Gmachl.

Jedenfalls geht der Erfolg bereits in die Welt hinaus: Das glutenfreie Weisse gibt es in den Bio-Geschäften von Denn's in Österreich und in Deutschland. Ansonsten ist die kleine Brauerei lokal auch im Lebensmittelhandel, etwa bei Spar in Salzburg, bestens verankert. Noch ein Wort zur Fitness: Der Grundgedanke zur glutenfreien Variante ist tatsächlich ein sportlicher: Bier, alkoholfrei, ist ein sehr gutes isotonisches Getränk. Ist es dazu noch glutenfrei, lässt es sich leichter verdauen.

Schwerpunkt Gastronomie

Das Hauptaugenmerk der Weisse liegt in der Gastronomie, etwa 90% des Ausstoßes fließen dahin. Salzburg und Wien sind die Hauptdestinationen, allein in Wien werden rd. 300 Gastronomen beliefert.

Regional bleibt man indes bei den Rohstoffen. Zur Regionalität gesellt sich eine behutsame Reifung, die gewissenhafte Kontrolle des Produktionsvorgangs sowie eine einzigartige Nachgärung in der Bügelverschluss­flasche. Letztlich: ein Trink-Erlebnis mit sanfter Fruchtnote und schaumiger Krone.
„Es ist wichtig, Trends zu erkennen und immer wieder mit Neuem zu überraschen. Neben allen Innovationen will ich aber keinesfalls die Wurzeln und die Tradition unserer Salzburger Weißbierbrauerei vergessen”, führt Gmachl aus.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema