RETAIL
GS1 Sync Stars ­wurden vergeben © Thomas Brunnbauer (2)

PreisträgerGS1 Sync Stars: Mario Mossauer (Toni’s Freilandeier), Moderator Nikolaus Hartig, Birgit Aigner (Toni’s Freilandeier), Friedrich Mitterhumer (Concept Fresh), Gregor Herzog (GS1 Austria), Michaela Broksch (Concept Fresh), Gabriele Kitzler und Patrick Brunnbauer (beide Almdudler).

© Thomas Brunnbauer (2)

PreisträgerGS1 Sync Stars: Mario Mossauer (Toni’s Freilandeier), Moderator Nikolaus Hartig, Birgit Aigner (Toni’s Freilandeier), Friedrich Mitterhumer (Concept Fresh), Gregor Herzog (GS1 Austria), Michaela Broksch (Concept Fresh), Gabriele Kitzler und Patrick Brunnbauer (beide Almdudler).

Redaktion 24.11.2017

GS1 Sync Stars ­wurden vergeben

Am ECR-Infotag wurden die GS1 Sync Stars an Almdudler, Toni’s Freilandeier und Concept Fresh verliehen.

WIEN. Almdudler, Toni’s Freilandeier und die Concept Fresh Vertriebsgesellschaft – diese drei österreichischen Unternehmen haben eines gemeinsam: Sie wurden am 16. November 2017 am ECR-Infotag in der Event­pyramide Vösendorf mit dem GS1 Sync Stars Award ausgezeichnet. Damit gehören sie ab sofort zum erlesenen Kreis der „GS1 Sync Stars”.

Im Vorjahr wurden dazu erstmals Maresi Austria, die Spitz Gruppe, Senna Nahrungsmittel sowie Tante Fanny Frischteig gekürt; die haben übrigens auch heuer wieder teilgenommen und somit ihren GS1 Sync Star-Status um ein weiteres Jahr verlängert. „Die Datenqualität ist das Erfolgskriterium für einen funktionierenden Datenpool. Mit dem GS1 Sync Stars Award möchten wir all jene Unternehmen auszeichnen, die hier ganz besonders hervorgestochen sind”, so GS1 Austria-Geschäftsführer Gregor Herzog zu den Prämierten.
Auch die diesjährigen Preisträger haben das GS1 Sync-Qualitätssicherungs-Team vor allem durch die nachhaltige Auseinandersetzung mit Datenqualität überzeugt – was eine damit einhergehende hervorragende Qualität und Aktualität der im GS1 Sync-Portal hinterlegten Stammdaten ermöglicht.

Ständig dahinter sein

Warum dies gerade in diesen Unternehmen so gut funktioniert, haben die einzelnen Preisträger im Rahmen der Award-Verleihung erläutert: „Qualitatives Datenmanagement erfordert eine gute Zusammenarbeit mit allen Abteilungen. Man muss ständig dahinter sein”, erklärt beispielsweise Gabriele Kitzler, Mitarbeiterin in der Supply Chain bei Almdudler.

Toni’s Freilandeier setzt in der Organisation von Stammdaten wiederum auf elektronische Stammdatenblätter, die laut ­Dispositions-Experte Mario Mossauer „laufend aktualisiert und gepflegt werden müssen”.
Preisträgerin Michaela Broksch, Qualitätsmanagerin der Concept Fresh Vertriebsgesellschaft, führt die hervorragende Datenqualität auf eine „strukturierte Arbeitsweise innerhalb des Unternehmens sowie auf die gute Unterstützung seitens des GS1 Sync-Teams zurück.” (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema