RETAIL
Hervis am Puls der Zeit: Eröffnung in Braunau © Hervis/APA-Fotoservice/Greindl (2)

TeamworkerOben: Acht von zehn Mitarbeitern der neuen Hervis-Filiale in Braunau. Insgesamt beschäftigt der Sport-Fachhändler rund 2.800 Mitarbeiter, davon sind etwa 280 Lehrlinge.

© Hervis/APA-Fotoservice/Greindl (2)

TeamworkerOben: Acht von zehn Mitarbeitern der neuen Hervis-Filiale in Braunau. Insgesamt beschäftigt der Sport-Fachhändler rund 2.800 Mitarbeiter, davon sind etwa 280 Lehrlinge.

christian novacek 16.06.2017

Hervis am Puls der Zeit: Eröffnung in Braunau

Hervis ist mit rund 90 Filialen in Österreich vertreten. Das neue Geschäft illustriert, wie sich Hervis die Zukunft des Sporthandels vorstellt.

••• Von Christian Novacek

Sportartikelhändler Hervis eröffnete Anfang Juni seine neue Filiale in Braunau. Auf über 720 Quadratmetern kombiniert sich hochmodernes Shopdesign mit kompetenter Beratung rund um Marktleiterin Julia Leimgruber. Auch das Hervis-Multichannel-Konzept gibt's in Braunau: Traditionelles Einkaufen vor Ort geht Hand in Hand mit dem Online-Shop. Somit gilt: Hervis agiert am Puls der Zeit – sogar inklusive Pulsuhr und eBike.

Flexibilität ist gefragt

Starkes Wachstumspotenzial ortet Hervis-Chef Alfred Eichblatt im Konsumententrend der ‚Sharing Economy'. „Mieten statt kaufen” hat die Grenzen des Wintersports hinter sich gelassen – und der zur Spar AG gehörende Sporthändler geht einen Schritt weiter: mit „mieten statt kaufen” bei Sportgeräten und Sportausrüstung. Das macht einige Sportarten für alle leistbar – und dennoch verdient der Händler eher mehr als beim Verkauf.

„Wir von Hervis glauben an die Sharing Economy und den Wunsch der Kunden nach mehr Flexibilität”, erklärt Eichblatt. „Kunden wollen Sportgeräte oft erst ausprobieren, bevor sie ein hochpreisiges Produkt kaufen. Und viele Kunden wollen sich für sportliche Aktivitäten, welche sie nicht dauerhaft ausüben, mittels Mietausrüstung ausstatten.”
Ein weiterer Schwerpunkt des Sporthändlers mit rd. 90 Standorten in Österreich (damit ist Hervis die größte heimische Sportfachkette) ist das Multichanneling. Heißt konkret: Vorteilhaft online shoppen und vor oder nachher (eher: vorher) das Einkaufserlebnis und die Beratung in der Filiale. Neueren Studien zufolge funktioniert das übrigens umgekehrt genauso gut und häufig.

Vernetzte Einkaufswelt

In der Filiale in Braunau spielt der österreichische Sporthändler seine Multichannel-Kompetenz aus: Kunden können je nach Lust und Laune 24/7 auf www.hervis.at shoppen und gleichzeitig auf die Servicekompetenz in der Filiale zurückgreifen. Dort punktet Hervis mit kundenfreundlichen Optionen wie „Click & Collect” oder „Click & Reserve”. Das bedeutet in der Praxis: Ist einmal die gewünschte Farbe oder die richtige Größe nicht lagernd, kann in der Filiale einfach mittels Tablet aus dem Hervis-Onlineshop bestellt werden. Kunden haben somit den unmittelbaren Zugriff auf über 100.000 Artikel. „Unsere Kunden bekommen sowohl ein großes Angebot als auch die Top-Beratung meines ambitionierten Teams”, erläutert Marktleiterin Julia Leimgruber; sie selber blickt auf erfolgreiche Jahre bei Hervis zurück: Seit 2008 ist Leimgruber bei Hervis tätig und kletterte dabei die Karriereleiter vom Lehrling bis zur Marktleiterin hoch.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema