RETAIL
Hofer in the Box © Hofer

Mit drei neuen Stores setzt Hofer den Eröffnungsreigen der Ex-Zielpunkt-Filialen fort; im Bild die Filiale in der Gudrunstraße.

© Hofer

Mit drei neuen Stores setzt Hofer den Eröffnungsreigen der Ex-Zielpunkt-Filialen fort; im Bild die Filiale in der Gudrunstraße.

christian novacek 14.10.2016

Hofer in the Box

Hofer setzt mit drei weiteren Neueröffnungen den Trading-up-Weg fort – Back- und Coolbox sind de facto Standard.

SATTLEDT. Insgesamt übernimmt Hofer elf Filialen von Zielpunkt. Nach den Eröffnungen im 15. und im 19. Wiener Gemeindebezirk gehen jetzt drei weitere Märkte an den Start: Am 13. Oktober eröffnet Hofer in der Gudrunstraße 144 in Favoriten, in der Ruthnergasse 54 in Floridsdorf und in der Donau-City-Straße 9 in Donaustadt. Alle Filialen präsentieren sich im typischen Hofer-Look. Ebenfalls obligatorisch: Hofer hat die neuen Märkte in Wien von Anfang an mit der Backbox ausgerüstet – bestückt mit rund 25 Sorten Brot und Gebäck .

Convenience wichtig

Mittlerweile auch schon nahezu State-of-the-art (jedenfalls an den zusätzlichen Standorten) ist die Coolbox, also gekühlte Snacks und Convenience-Produkte für zwischendurch; ­augenfällig ist weiters die Obst & Gemüse-Präsentation: sie hat sich beim Diskonter ebenfalls auf das im Supermarkt übliche Marktplatz-Niveau hochgepusht. Hofer geht damit konsequent den Uptrading-Weg weiter, wie er in Deutschland vorgelebt wird – offenbar mit Erfolg, betrachtet man die Wachstumsraten (siehe Story unten).

Zum neuen Look gehören ebenso die Vinothek und die Mediabox. Und mittels klimaschonender Filialtechnik klopft man sich aufs grüne Herz. (nov)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema