RETAIL
Insekten-Mahl © no

Street Food News: Heuschrecken und Grillen mit Curry- oder Knoblauch-Dip.

© no

Street Food News: Heuschrecken und Grillen mit Curry- oder Knoblauch-Dip.

05.05.2015

Insekten-Mahl

Food Trends Würmer & Co.

Wien. Wo trafen sich die Wiener Foodies am vergangenen Wochenende? Genau – am Street Food Fes-tival in den Rinderhallen in St. Marx. Einen interessanten Beitrag zum Thema exotische Küche lieferte dabei der Verein Speiseplan. Die Organisation widmet sich der Entomophagie, ergo dem Verzehr von Insekten. „Insekten sind gesund, schmecken hervorragend und liefern jede Menge Energie”, klärte ein Standbetreiber auf, während er frische Heuschrecken in der Pfanne herausbriet.

Vorbehalte abbauen

Die Organisation, die Bildung, Forschung und Entwicklung rund um den Insektenverzehr in Österreich fördern möchte, arbeitet gern mit Vergleichen. Etwa wenn man ein Kilo Rind einem Kilo Heuschrecke gegenüberstellt: Bei einem Kilo Rind sind nur 40 Prozent des Gesamtteils essbar, bei der Heuschrecke beachtliche 80 Prozent. Der Anteil an wertvollen Proteinen betrage beim Kuhfleisch 50, beim Insekt immerhin 60 Prozent.
Darüber hinaus habe die Insektenzucht beim Verbrauch an Futter, Wasser, Platz und bei den Emissionen die Nase deutlich vorn. „Wir möchten kulturelle Vorurteile überwinden und dazu beitragen, dass Insekten als sichere Lebensmittel auf dem Speiseplan landen”, so der Heuschreckenbrater, der noch Speisen mit Wachsmotten, Mehlwürmern und Heimchen im Programm hatte. (no)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema