RETAIL
Kostpröbchen
Ornella Luna Wächter 24.02.2017

Kostpröbchen

Die Biofach-Messe in Nürnberg war im wahrsten Sinne des Wortes ernüchternd: geschenkt wird da nix.

Am Tellerrand ••• Von Ornella Luna Wächter

LEERGUT. Letzte Woche war die Biofach-Messe, die zur überwiegend positiven Überraschung gedieh. Die Klischee-Erwartung, ausschließlich Strickpullis und Jutebeutel herumwuseln zu sehen, erfüllte sich nur teilweise. Für den Messebesuch wurden vermehrt Anzug und Kostüm hervorgekramt. Bei mir natürlich genauso. Im Pressebereich erhielt ich bereits das erste Bio-Goodie, einen Doppeldecker-Keks mit Schokofüllung. Mit dem klangvollen Namen Björn.

Hab ich gleich mal in die feine Aktentasche verstaut. In weiser Voraussicht (dachte ich zumindest), hab ich eine extra Stofftasche mitgenommen, um all die Kostproben voller gesunder Bio-Neuheiten ins Hotel schleppen zu können. Das große Abstauben fiel jedoch recht mager aus – ganz nach dem Motto „die Ressourcen sind knapp”. Begnügen musste ich mich mit Mikro-Kuchenproben, mit Orange-Mango-Marmeladenklecksen und Birkensaft-Tropfen in Schnapsgläsern. Da hatte ich sogar eine Idee des Geschmacks im Mund. Highlight war schließlich eine Brotbackmischung in einer 1-Liter-Flasche, der Einfachheit halber „Flaschenbrot” genannt. Vielleicht sollte ich skeptisch sein, warum ich die so einfach bekommen habe.
Ein bisschen getröstet hat mich am Ende Björn, den gabs zumindest im Dreierpack.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema