RETAIL
„Löffel für dich und mich” © BarriqueAffairs

Teamwork Die beiden Gründer Michael Mass und Ludwiga Drucker versuchen mit ihrer Idee auch international zu reüssieren.

© BarriqueAffairs

Teamwork Die beiden Gründer Michael Mass und Ludwiga Drucker versuchen mit ihrer Idee auch international zu reüssieren.

Redaktion 23.09.2016

„Löffel für dich und mich”

Barrique Affairs stellt Holzlöffel aus Weinfässern her; mit der Idee will das Start-up auch in die USA gehen.

WIEN. Das Wiener Start-up ­Barrique Affairs produziert Kochlöffel aus Holz. Das Besondere: sie werden aus alten Weinfässern gefertigt und geben „das Aroma des Weins beim Kochen ab”, erklärt Mit-Gründer Michael Mass.

Einen Investor hat Barrique Affairs bereits gefunden: Die österreichische Ixolit Group, die sich eigentlich auf IT-Dienstleistungen spezialisiert. Den Preis von 95 € kann man durchaus als „stolz” bezeichnen. Natürlich sei der CookingSpoon ein Lifestyle-Produkt, aber immerhin „ein einzigartiges”, sagt Mass und ist überzeugt: „Es sind zumeist eigentlich Menschen ‚wie du und ich', die den Löffel und die Idee toll finden, ein Stück vom Weinfass ihres Lieblingsweinguts zu Hause haben möchten und ihn als wertvolles Geschenk weitergeben. Viele sammeln auch.”

Bald eine Löffel-Community?

Je nach Holz und Charakter des Fasses bekommt TheCooking-Spoon seine Farbe und Form. Und mittlerweile, so der Ideengeber, kämen auch immer mehr namhafte österreichische Weingüter dazu, die den Spoon auch gern an ihre eigenen Kunden weiterschenken. Doch Österreich ist den Löffelproduzenten nicht genug. „Wir möchten uns auf jeden Fall nicht nur in Europa platzieren, sondern mit TheCookingSpoon auch in die USA gehen”, träumt Mass. In der Planungsphase befinde sich auch ein virtuelles Kochbuch, welches eventuell sogar „zu einer TheCookingSpoon Community anwachsen” könne. (dp)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema