RETAIL
Marktforscher sind bei Merkur beliebt © Merkur Warenhandels AG (2)

Banane hochMerkur-Markt­forscher erhalten kostenlos Obst – etwa zum Mitnehmen in die Schule – beim speziell gekennzeichneten Korbmöbel im Markt.

© Merkur Warenhandels AG (2)

Banane hochMerkur-Markt­forscher erhalten kostenlos Obst – etwa zum Mitnehmen in die Schule – beim speziell gekennzeichneten Korbmöbel im Markt.

Redaktion 10.02.2017

Marktforscher sind bei Merkur beliebt

Rewe-Verbrauchermarktkette setzt einen Schwerpunkt auf Familien mit Kindern; letztere agieren als „Marktforscher”.

WIENER NEUDORF. Das Wohl und die Gesundheit von Kindern liegt Merkur am Herzen: Kinder dürfen sich daher im Rahmen des Marktforscher-Programms in den Obst- und Gemüse-Abteilungen der Verbrauchermarktkette ab sofort bei jedem Einkauf ein Stück Obst gratis schnappen. Zum Mitnehmen gibt es saisonal wechselnde Obstsorten wie Äpfel, Birnen, Mandarinen oder Pfirsiche. Damit man das gratis Obst sofort erkennt, ist es mit einem kleinen Marktforscher-Sticker versehen. Und es liegt in einem speziell gekennzeichneten Korbmöbel in der Obst- und Gemüseabteilung.

An der Kassa zeigt der kleine Scout bloß seine „Merkur Marktforscherkarte” – und schon kann das ausgewählte Obst mit nach Hause oder in die Schule genommen werden. „Wir wollen Kinder dazu animieren, mehr Obst und Vitamine zu essen und dabei vielleicht die eine oder andere Sorte zu kosten, die sie noch nicht probiert haben”, erklärt dazu Merkur-Vorstandsvorsitzende Kerstin Neumayer.

Familienerlebnis

Der Händler setzt damit einen Schwerpunkt auf Familien mit Kindern; Ziel: Der Lebensmitteleinkauf als Erlebnis. Dazu trägt auch eine Familienkassa bei, welche Kinder einlädt, den Ablauf an der Kassa spielerisch mitzuerleben. Darüber hinaus erhalten sie im Marktforscher-Programm eine Marktforscherkarte sowie ein monatlich wechselndes, kostenloses Marktforscher-Magazin; mit dem können sie beim Einkaufen Rätsel lösen und den Markt mit allen Sinnen erforschen. (nov)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema