RETAIL
Mehr deutsche Produkte © Karstadt Warenhaus

Seit November führt Terry von Bibra den deutschen Alibaba-Ableger.

© Karstadt Warenhaus

Seit November führt Terry von Bibra den deutschen Alibaba-Ableger.

Redaktion 24.06.2016

Mehr deutsche Produkte

Der Onlinehändler setzt auf deutsche Produkte für den chinesischen Markt – die Nachfrage der chinesischen Konsumenten steigt.

HANGZHOU. In China rechnet die Internet-Plattform Alibaba vor allem was die deutschen Produkte betrifft, mit steigender Nachfrage. Zielgruppe, teilte das Unternehmen vor Kurzem mit, sei die wachsende chinesische Mittelschicht. Seit November steht Terry von Bibra, ehemaliger Chef des Online-Anbieters karstadt.de, an der Spitze des neu gegründeten deutschen Alibaba-Ablegers. „Wir sind eigentlich ein Start-up in Deutschland”, so von Bibra gegenüber der Deutschen Presseagentur. Europa und speziell die Bundesrepublik stünden jedoch im Fokus der eher langfristig angelegten Strategie des chinesischen Unternehmens. Geschäftsmodell von Alibaba sei es, deutschen Firmen eine Plattform für den Einstieg in den weiterhin boomenden chinesischen Online-Markt zu bieten; Priorität habe der Ausbau des Angebots von deutschen Konsumgütern für chinesische Verbraucher. Dabei gehe es besonders um Markenprodukte im mittleren bis gehobenen Preisbereich.

Baby- und Haushaltsprodukte

Gefragt seien bei chinesischen Konsumenten Produkte für die Versorgung die Familie. Erfolgreich im Angebot seien Babynahrung, Haushaltsprodukte, Elektronikgeräte, Beauty- und Pflegemittel und Gesundheits- und Nahrungsergänzungsmittel. Bis 2020 will Alibaba den Gesamtwert der abgewickelten Geschäfte auf 806 Mrd. € verdoppeln. Bis zum Jahr 2036 rechnet Alibaba mit rund zwei Mrd. Kunden. (APA/dp)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema