RETAIL
Merkurs Nummer 1 © Merkur/Paul Feuersänger

Merkur-TeamMerkur-Vorstand Harald Mießner, Vorstandsvorsitzende Kerstin Neumayer, Marktmanager Alexej Jakesch (Manager des Gewinner-Markts in der Kategorie „kinderfreundlichster Markt”) und Marketing­leiterin Barbara Eichinger.

© Merkur/Paul Feuersänger

Merkur-TeamMerkur-Vorstand Harald Mießner, Vorstandsvorsitzende Kerstin Neumayer, Marktmanager Alexej Jakesch (Manager des Gewinner-Markts in der Kategorie „kinderfreundlichster Markt”) und Marketing­leiterin Barbara Eichinger.

Redaktion 12.05.2017

Merkurs Nummer 1

Beim Merkur Markttest wurde diesmal der Kremser Markt als Sieger gekürt; Platz 2 ging nach Horn.

KREMS. Im Rahmen des Merkur Markttests wurden die besten Merkur Märkte Österreichs ermittelt. Die Jury – ausgewählt durch das A La Carte-Magazin – beurteilte mehr als 130 Merkur Märkte sowie ihre rund 10.000 Mitarbeiter hinsichtlich Produkt-, Service- und Beratungsqualität.

Sieger wurde der Merkur Markt in der Landersdorferstraße 8 in Krems; Platz 2 sicherte sich das Team des Merkur in der Pragerstraße 87 in Horn, auf dem dritten Podestplatz folgt – wie schon im Vorjahr – der Merkur in der Molkereistraße 32 in Bischofshofen.

Kriterium: kinderfreundlich

Mit dem neu eingeführten Sonderpreis „kinderfreundlichster Merkur Markt” wurde die Filiale in der Pressburger Reichsstraße 1 in Hainburg an der Donau ausgezeichnet. Der Markttest wird von A La Carte durchgeführt und ermöglicht dem Händler eine unabhängige Abwicklung. Die Jury besteht aus genussaffinen Experten und Opinion Leadern, die von Berufs wegen ein kritisches Auge für Produktqualität und Frische haben.

Mit der Auswahl wird sichergestellt, dass die Märkte von Profis bewertet werden, die mit der Materie vertraut sind und ein fachkundiges Urteil abgeben können.
So funktioniert der Test: Die über 130 Merkur Märkte werden drei Mal pro Jahr im Abstand von vier Monaten von verschiedenen Jurymitgliedern unangekündigt und anonym getestet. Begutachtet werden die Abteilungen Obst & Gemüse, Molkereiprodukte, Feinkost, Trockensortiment, die Marktfleischerei, der Backshop, die Marktküche sowie der Kassabereich.
Die Bewertungskriterien umfassen „Frische und Qualität”, „Freundlichkeit”, „Kompetenz und Beratung”, sowie „Inszenierung und Sauberkeit” – bewertet wird nach dem Schulnotensystem. Ergänzend fließen qualitative Aussagen in die Ergebnisse ein. Als Herausgeber und Chefredakteur des A La Carte-Magazins war Christian Grünwald Teil der diesjährigen Jury. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema