RETAIL
Nachhaltig konsumieren im zwölf © zwölf

Die beiden Gründer Simone und Adi vor dem Deli „zwölf” in Klosterneuburg.

© zwölf

Die beiden Gründer Simone und Adi vor dem Deli „zwölf” in Klosterneuburg.

09.06.2015

Nachhaltig konsumieren im zwölf

Gastro Soulbottles, Dabbas, Leinensäcke und Speisen

Klosterneuburg. Vor einem halben Jahr eröffneten Simone Danzinger und Adi Mohammad ihr eigenes Lokal namens „zwölf” in Klosterneuburg – und haben sich mit ihrem Deli ganz dem Thema Nachhaltigkeit verschrieben. „Wir tragen das Beste aus vorwiegend biologischem Anbau zusammen und kombinieren es mit viel Liebe zu täglich frisch zubereiteten und gesunden Gerichten, die ganz Klosterneuburg und Umgebung begeistern und glücklich machen sollen”, erklären die beiden.

Flaschen mit Seele

Seit Kurzem werden im zwölf auch sogenannte Dabbas (mehrteilige Lunchboxen aus Edelstahl zum Warmhalten von Speisen) verkauft. Daneben ist, ganz nach dem Motto Umwelt schonen und Geld sparen, ab sofort auch eine limitierte Auflage von Leinensäcken mit zwölf-Aufdruck erhältlich. Und weil „Nachhaltigkeit jetzt sexy ist”, gibt es für Wasser und die sons-tigen Durstlöscher ab sofort auch eine wiederbefüllbare zwölf-Soul Bottle (von soulbottles) aus Glas. Kunden, die mit ihren Dabbas kommen, um sie mit den frisch zubereiteten Speisen befüllen zu lassen, erhalten einen Nachhaltigkeits-Rabatt von 50 Cent auf die jeweilige Bestellung. „Behälter aus Plastik oder ähnliche Umweltkiller sind bei uns völlig überflüssig”, betont Danzinger. Plastik ist im zwölf verpönt: Sämtliche Verpackungen bestehen „bestenfalls aus biologisch abbaubarer Stärke”, ergänzt Mohammad. (dp)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema