RETAIL
Nachschlagewerk für Schmankerlfreunde © medianet Verlag AG, medianet Verlag AG/APA-Fotoservice/Preiss (5)

PräsentationErich Neuhold (GF Steiermark Tourismus), Bettina Glatz-Kremsner (Vorstand Casinos Austria) und Karl Stoss (Generaldirektor Casinos Austria).

© medianet Verlag AG, medianet Verlag AG/APA-Fotoservice/Preiss (5)

PräsentationErich Neuhold (GF Steiermark Tourismus), Bettina Glatz-Kremsner (Vorstand Casinos Austria) und Karl Stoss (Generaldirektor Casinos Austria).

27.11.2015

Nachschlagewerk für Schmankerlfreunde

Im Studio 44 wurde getalkt, gefeiert, am „Naschmarkt” gekostet – und in der neuen, druckfrischen Genuss-Bibel geblättert.

WIEN. Österreichs Kulinarik genießt Weltruf, seine Regionen überzeugen mit ihrer Landwirtschaft und ihren lukullischen Angeboten. Landauf landab geben Feinkostläden, Lebensmittelgeschäfte, Nahversorger, Greißlereien und Delikatesswerkstätten – vom Boden- bis zum Neusiedlersee – Einblick in die Vielfalt des Angebots. Keine Frage: Neben Kunst und Kultur zählen die erlesenen Gaumenfreuden hierzulande zum Lebensstil einfach dazu. Appetit auf die größten Schätze unter den heimischen Spezialitäten macht einmal mehr der Genuss Guide, der in seiner 2016er-Auflage am 18. November – im Studio 44 gemeinsam mit der Genuss Region ­Österreich – vorgestellt wurde. Als Gastgeber fungierten einmal mehr Casinos Austria.

Die 1.000 besten Geschäfte
Der vor Ort frisch aus der Taufe gehobene Wegweiser durch Öster­reichs Genusslandschaft lis­tet ­detailliert auf, wo Gourmets Schmankerl und Besonderheiten finden.

Nach Bundesländern und hier alphabetisch nach Orten gegliedert, findet man die besten 1.000 Geschäfte im Handumdrehen. Die „Best-of”-Liste – die das Gros der Fibel ausmacht – sei wie immer hieb- und stichfest, versichern die Herausgeber.
In Zusammenarbeit mit der Linzer Mystery-Shopping Agentur Whitebox hat man die österreichische Lebensmittelhandelslandschaft auf Herz und Nieren geprüft, wie Willy Lehmann betont. „Es wurde nicht nur auf das Sortiment und die Art der Präsentation geschaut.” Auch Kompetenz und Freundlichkeit der Mitarbeiter seien als wichtige Kriterien für den genussvollen Einkauf in die Bewertung eingeflossen.

Frische Tipps und Trends

In gewohnter Weise inkludiert sind praktische Tipps rund um den genussvollen Lebensmittelkauf, neue Trends rund ums Essen und Trinken sowie Wissenswertes zur rot-weiß-roten wie internationalen Esskultur. Die aktuelle Edition wird zusätzlich mit zwei Spezialdisziplinen „geadelt” – im Rampenlicht steht diesmal das Bundesland Steiermark; der Guide verführt zudem in die wunderbare Welt der Süße.

Steirische und süße Schätze

Mit dem Schmankerl-Special lockt die Genuss-Bibel in die grüne Mark. Die Autoren beißen dabei nicht nur herzhaft in den Apfel. Auch Hadn, Kürbiskernöl, Käferbohne, Steirerkren, Schilcher, Strauben & Co werden guide-­gerecht aufgetischt.

Die süßen Seiten des Lebens, die sich in der 2016er-Ausgabe wiederfinden, wurden auch am Genuss Gipfel zelebriert – und die jeweiligen Bundeslandsieger am Podium prämiert (siehe unten!).

Schmankerl-Prominenz

Bei der Präsentation konnten sich die Gäste vom reichen Angebot überzeugen: Die aufgetischten Delikatessen machten Gusto auf mehr. Fazit: Ein gelungener Kick-off-Event und jede Menge kulinarischer Highlights für Gourmets und Genussmenschen, die sich durch den Feinkostladen Öster­reich kosten durften.

Von den Leckerbissen – insbesondere den steirischen Schmankerln und süßen Köstlichkeiten – angetan waren u.a. Landwirtschaftsminister Andrä Rupprechter, Casinos Austria-Generaldirektor Karl Stoss, Casinos Austria-Vorstand Bettina Glatz-Kremsner und Erich Neuhold, Geschäftsführer des Steiermark Tourismus.

 

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema