RETAIL
Nah&Frisch punktet wieder © Reinhard Podolsky/mediadesign.at

Walter Mazzulini, Julius Kiennast, Bernhard Stöllinger, Bernd Zierhut & Julius Kiennast.

© Reinhard Podolsky/mediadesign.at

Walter Mazzulini, Julius Kiennast, Bernhard Stöllinger, Bernd Zierhut & Julius Kiennast.

20.11.2015

Nah&Frisch punktet wieder

Das Handelshaus Kiennast und die Doppler Gruppe eröffneten einen neuen Nah&Frisch punktin Brunn am Gebirge – mit besonderem Augenmerk auf den Convenience-Bereich.

BRUNN AM GEBIRGE. Das renommierte Handelshaus Kiennast und Österreichs größter privater Tankstellenbetreiber, die Doppler Gruppe, eröffneten vergangene Woche den mittlerweile achten Nah&Frisch punkt in Brunn am Gebirge. Damit gehen die Unternehmen, nach einer erfolgreichen Testphase, in den Regelbetrieb über.

Bernd Zierhut, Geschäftsführer der Doppler Gruppe, fasst das Konzept von Nah&Frisch punkt kurz zusammen: „Hier stellen wir dem Kunden einen verkleinerten, regional abgestimmten Nahversorger mit erweitertem Warensortiment zur Verfügung, der im Vergleich zum klassischen Tankstellenshop in Verbindung mit vergünstigten Einkaufspreisen und hoher Qualität punktet.”

Der neue Nahversorger

Mit dem neuen Nah&Frisch punkt-Konzept möchten Nah&Frisch und die Doppler Gruppe ein straffes Nahversorgersortiment abdecken und den Spar Express Shops Konkurrenz machen. Der Fokus liegt ganz klar im Convenience-Bereich sowie Brot- und Backwaren, Obst und Gemüse und Molkereiprodukten. Die zwischen 60 und 80 m2 großen Shops beherbergen zwischen 950 und 1.160 Artikel, abhängig von der Einzugslage des Standorts. Im Sortiment befinden sich auch etwa 60 Produkte der Preiseinstiegsmarke „Jeden Tag”.

Das erklärte Ziel ist laut Julius Kiennast (Geschäftsführer der Kiennast Gruppe), „durch eine deutliche Ausweitung der Umsätze im Shop sowie durch die Erhöhung der Kundenfrequenz wie auch Kundenbindung einen vernünftigen Beitrag für die künftige existenzielle Absicherung der Tankstellenbetreiber zu leisten”. Diesem Ziel kommt man 2016 noch näher: Für das erste Halbjahr sind bereits sechs neue Shops geplant. Seit Mitte Juni 2015 baut Kien­nast die nationale Belieferung von Tankstellenshops, Baumärkten und Convenience Shops strategisch aus. Derzeit werden sieben Bundesländer von Gars am Kamp aus versorgt, mit Ende des Jahres soll es ganz Österreich sein. „Wir sehen weiterhin einen großen Bedarf an kompakten Nahversorgerkonzepten im Bereich der Tankstelle und arbeiten daher auch weiter an einer Optimierung der Sortiments- und Logistikstrategie, um für die Tankstellen ein kunden- und service­orientierter Partner zu sein”, erzählt Julius Kiennast jr., Geschäftsführer der Julius Kiennast Lebensmittelgroßhandels GmbH, der das Handelshaus in neunter Generation zusammen mit seinem Cousin Alexander Kiennast führt.

Im Nah&Frisch-Bereich hat das Garser Unternehmen derzeit rund 140 Einzelhandelsstandorte, davon 65 unter der Marke Nah&Frisch, die für eine moderne Nahversorgung in den ländlichen Regionen Niederösterreichs beitragen. Gastronomie, Hotellerie, Großküchen und Catering versorgt Kiennast über den Vertrieb Eurogast. Der Zusammenschluss von elf Gastronomiegroßhändlern ist flächendeckend auf ganz Österreich verteilt; Kiennast beliefert Wien, Nieder­österreich und das nördliche Burgenland. (jp)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema