RETAIL
Online ganz groß © Interspar

Onlineshop-Projektleiter Günter Kilian, Spar-Vorstandsvorsitzender Gerhard Drexel und Interspar-Chef Markus Kaser.

© Interspar

Onlineshop-Projektleiter Günter Kilian, Spar-Vorstandsvorsitzender Gerhard Drexel und Interspar-Chef Markus Kaser.

Redaktion 24.03.2017

Online ganz groß

Interspar erweitert Lebensmittel-Onlineshop auf Salzburg und Umgebung und erreicht so drei Mio. Onlinekunden.

SALZBURG. Seit September 2016 betreibt Interspar in Wien und Umgebung mit rd. 20.000 Artikeln seinen Online-Shop für Lebensmittel. Jetzt gesellt sich zur Ostpräsenz jene in und um Salzburg; damit erreicht der Händler mehr als 200 Gemeinden bzw. drei Mio. Onlinekunden. „Die Uhren im Handel stehen niemals still und die Wünsche wie auch das Einkaufsverhalten unserer Kundinnen und Kunden entwickeln sich stets weiter”, kommentiert Spar-Präsident Gerhard Drexel. „Unser Anspruch und Auftrag ist es, auf diese Trends zu reagieren und den Lebensmittelhandel stationär wie auch online weiterzuentwickeln.”

Vor sechs Monaten startete Interspar im Raum Wien mit der Online-Zustellung von Lebensmitteln. Das kam vergleichsweise (Rewe, Pfeiffer, Kastner) spät – bei Steigerungsraten von jährlich 25% schien aber letztlich der richtige Zeitpunkt für den Einstieg gekommen.

Erfahrungen sammeln

„Unser Ziel in Wien war es, möglichst viele Erfahrungen zu sammeln und den gesamten Service durch Kundenfeedback noch weiter zu optimieren”, erläutert Interspar Österreich-Geschäftsführer Markus Kaser. Das habe man geschafft, viele positive Kundenreaktionen zu Qualität, Frische, Auswahl und dem trendigen Design des Onlineshops würden das beweisen. „Aktuell liegt unsere Kundenzufriedenheit bei mehr als beachtlichen 95 Prozent”, sagt Kaser. „Mit dem besten und umfangreichsten Online-Shop Österreichs sind wir daher für weitere Bundesländer bereit.”

Bezahlt wird online per Kreditkarte, PayPal, Sofortüberweisung oder an der Tür mit Bankomat- und Kreditkarte. (nov)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema