RETAIL
Penny setzt auf Almo-Rindfleisch und Bio-Huhn © Penny
© Penny

Redaktion 11.10.2017

Penny setzt auf Almo-Rindfleisch und Bio-Huhn

Der Lebensmittelhändler achtet zunehmend auf Tierwohl und Regionalität im Regal.

WIENER NEUDORF. Beim Lebensmitteldiskonter Penny wird das Frischfleischangebot von Rind, Schwein und Huhn durch die regionale Marke „Ich bin Österreich“ abgerundet, die 100%ige österreichische Herkunft garantiert. Insgesamt bietet das Sortiment der Marke 356 Produkte bei Penny an. Hohe Qualität versprechen auch die Rindfleisch-Produkte Almo und Bio-Hühnerfleisch aus Österreich.

Dass die Produkte der Marke Almo-Almochsenfleisch von Schirnhofer von höchster Qualität sind, garantiert die Tierschutzorganisation Vier Pfoten mit dem „Tierschutz-kontrolliert“-Gütesiegel. Alle Almo-Produkte stammen aus artgemäßer Tierhaltung. Ochsen verbringen den Sommer auf der Weide oder auf der Alm und die Wintermonate in einem großzügigen Laufstall. Nicht nur die Umgebung, auch das Futter ist für die Qualität ausschlaggebend. Alle Almo-Bauern setzen auf gentechnikfreie Futtermittel und auch die Transportwege werden so kurz wie möglich gehalten. Diese Standards sind auch Penny-Geschäftsleiterin Brigitte Brunner wichtig: „Wir bei Penny achten auf eine nachhaltige Fleischgewinnung und möchten mit der Etablierung neuer Standards Wegbereiter im Lebensmitteleinzelhandel sein. Die Zertifizierungen sind ein erster wichtiger Schritt in diese Richtung und es werden weitere Schritte in Richtung Tierwohl und Regionalität folgen.“

Beim Geflügel wird es in allen 200 Penny-Filialen ab sofort auch Bio-Hühnerfleisch geben, auch dieses soll laut Penny zu 100% aus Österreich stammen. „Die Nachfrage unserer Kundinnen und Kunden zu unserem Fleischangebot ist sehr hoch. Besonders bei Produkten von Almo oder dem Bio-Huhn sehen wir eine tolle Entwicklung“, so Ralf Teschmit, Geschäftsleiter bei Penny. (APA/red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema