RETAIL
Post am Rochus bringt 20 Shops © APA/Herbert Pfarrhofer

Der Rochusmarkt ist jetzt ein bissel städtischer mit neuem Post-Einkaufszentrum.

© APA/Herbert Pfarrhofer

Der Rochusmarkt ist jetzt ein bissel städtischer mit neuem Post-Einkaufszentrum.

Redaktion 22.09.2017

Post am Rochus bringt 20 Shops

Die Post kann auch Einkaufszentren und eröffnet am Wiener Rochusmarkt die kleine, schmucke Alternative zu The Mall.

WIEN. Das neue Einkaufszentrum in der neuen Post-Zentrale in Wien-Landstraße hat eröffnet: Am Rochusmarkt verteilen sich in der neuen Post-Zentrale auf drei Etagen rd. 20 Shops. Eine Gefahr für die Marktstandler sieht Post-Chef Georg Pölzl dabei nicht.

Vermietet werden am „Marktplatz im 3.” insgesamt 5.500 m2. Etwa ein Viertel davon beansprucht ein Merkur-Markt. ­Daneben gibt es eine Bäckerei, das zweigeschoßige Steak-­Restaurant von El Gaucho, eine Putzerei und verschiedene ­Textilshops.
In der kommenden Woche kommen noch ein Handy-Reparaturgeschäft sowie ein Fitnesscenter dazu. Vollvermietet ist man noch nicht, zumal: Man schaue genau auf die Qualität und führe für die noch freien Flächen Gespräche, wobei einige schon abgeschlossen seien, erläutert Pölzl. Abgesehen von einer Filiale mit Selbstbedienungsbereich betreibt die Post im neuen EKZ zwei Pop-up-Stores, das ist eine „Philatelie-Lounge” sowie der „shöpping”-Bereich, der den neuen Online-Marktplatz vorgestellt.
Pölzl sprach von „gelber DNA”, die dem Bau innewohne. Knapp 100 Mio. € wurden investiert. Dass es in der Gegend mit „The Mall” am Bahnhof Wien Mitte und der „Galleria” schon zwei Einkaufszentren gibt, sieht Rainer Trefelik, der Handelsspartenobmann in der Wiener Wirtschaftskammer, nicht als Problem. „Die drei ergänzen sich – hier gibt es nicht ‚more of the same'”, verwies Trefelik auf das unterschiedliche Angebot an den Standorten. (nov)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema