RETAIL
Qbo eröffnet weiteren Shop-in-Shop im Herzen Wiens © Tchibo/Eduscho

Qbo-Kaffeewürfel erobern die Wiener Innenstadt dank flächendeckendem Tchibo-Filialnetz.

© Tchibo/Eduscho

Qbo-Kaffeewürfel erobern die Wiener Innenstadt dank flächendeckendem Tchibo-Filialnetz.

Redaktion 23.11.2017

Qbo eröffnet weiteren Shop-in-Shop im Herzen Wiens

Nirgends wird das Kaffeetrinken schöner zelebriert als in der Hauptstadt Wien. Das smarte Premium-Kaffeesystem Qbo (Aussprache: [kjubo]) zieht nun mitten in die Wiener City und präsentiert sich mit einem innovativen Shop-in-Shop-Konzept bei Tchibo/Edusch

WIEN. „Dank dem flächendeckenden Filialnetz von Tchibo haben wir die Chance wahrgenommen, Qbo in die Haushalte der österreichischen Kaffeeliebhaber zu bringen. Mit Qbo präsentieren wir individuellen Kaffeegenuss bei höchster Qualität und bieten mit der smarten Kaffeemaschine einen echten Mehrwert im Alltag unserer Kunden. Per Qbo-App und Smartphone-Wisch bestimmt der Kaffeeliebhaber die genaue Menge an Kaffee, Milch und Schaum selbst, kann das Rezept speichern und hat so seinen Lieblings-Kaffee immer mit dabei“, sagt Harald J. Mayer, Tchibo/Eduscho-Geschäftsführer.

Der Qbo-Kaffeewürfel
Der Qbo-Kaffeewürfel besteht aus Kunststoff (Polypropylen) und ist 100% frei von Aluminium. Das patentierte PressBrew-Verfahren sorgt für Kaffeegenuss in Barista-Qualität. Dabei wird der Würfel während der Brühung angepresst. Genau wie ein Barista sorgt PressBrew für perfekten Anpressdruck, kontrollierten Wasserdurchfluss sowie eine optimale Extraktion des Kaffees und damit für bestes Aroma.
In jedem Qbo-Kaffeewürfel stecken wiederverwertbare Rohstoffe: vom zertifizierten Kaffee bis zur Kapsel aus hochwertigem Kunststoff. Durch das einheitliche Recyclingsystem von Tchibo/Eduscho wird es für Kunden einfach, gebrauchte Aromakapseln nachhaltig zu entsorgen. Sie können die Kaffeekapseln unverbindlich und österreichweit in allen Filialen retournieren und damit einem ökologisch wertvollen Recycling-Kreislauf zuführen. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema